• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Programm: Schon die Vorstellung ist ein Fest

24.02.2018

Berne /Lemwerder Nicht nur die Touren selbst, sondern bereits die Vorstellung des Programms ist bei den Stedinger Gästeführerinnen ein Genuss. Bevor die Gäste im Berner Ratssaal einen Blick in den druckfrischen Flyer werfen durften, gab es neben Bildern und Berichten von Ausflügen des Vorjahrs eine große Kaffeetafel. Als wichtige Repräsentantinnen und lebendige Visitenkarten der Gemeinden lobte Bürgermeister Hartmut Schierenstedt die Stedinger Gästeführerinnen.

Anke Feja, Anke Bakenhus, Maike Schlötelburg und Dörte Spiekermann haben für 2018 18 unterschiedliche Angebote zusammengestellt. Der erste Ausflug ist am 20. April geplant. Anke Bakenhus wird an diesem Freitag um 14.30 Uhr unter dem Titel „Auf unserer Wiese blühet was“ an der Fähre Juliusplate den Teilnehmern etwas zu Schachbrettblume, Wiesenschaumkraut oder Löwenzahn erzählen.  Am Sonntag, 22. April, gibt es am Tag der Gästeführung gleich drei kostenlose Schnupperführungen. Jeweils um 14 und 16 Uhr werden die Kirchen in Bardewisch und Neuenhuntorf erkundet. Der Treffpunkt in Neuenhuntorf ist am Gemeindehaus in der Neuenhuntorfer Straße 42, wo auch die Tour „Der Deichgraf – ein Herrscher der besonderen Art“ startet.
 Aufgrund der großen Nachfrage begibt sich Dörte Spiekermann am 11. Mai noch einmal auf die Spuren von Alma Rogge. Start der rund 30 Kilometer langen Radtour ist um 10 Uhr am Bahnhof Rodenkirchen.  „Vom Rittertum zum Industriestandort“ heißt die Radtour, zu der Anke Feja am 19. Mai, um 13 Uhr ab Fähre Motzen auf die andere Weserseite einlädt. Nach einer Führung durch Burg Blomendal ist das Schloß Schönebeck mit der Sonderausstellung „Von Lemwerder in die Lüfte“ eines der Ziele auf der rund 20 Kilometer langen Strecke. Mit dem Bus und mit Maike Schlötelburg geht es am 2. Juni nach Wilhelmshaven. Neben vielen Infos über die Stadt, einem Bummel über die Südstrandpromenade oder dem Besuch des Marinemuseums stechen die Teilnehmer mit der Möglichkeit zum Mittagessen für einen Perspektivwechsel auch in See. Anmeldeschluss ist der 20. Mai. Los geht es um 9 Uhr am Bahnhof Berne. Einen seltenen Blick in die St.-Jacobi-Kirche in Butteldorf oder eine Pause unter Apfelbäumen gibt es am 23. Juni bei der Ganztagesradtour „Im Moor und auf der Heide…“, bei der Dörte Spiekermann die Teilnehmer unter anderem zur Gellener Tormöörte und durch ein Naturschutzgebiet bis zum Melkhus Fuchsberg führen möchte. Treffpunkt ist um 9.15 Uhr in Huntebrück, an der Abzweigung nach Oldenburg. Beim dritten und letzten Abschnitt der Pilgertour „Ochtum, Marsch und Moor“, die am 7. Juli geplant ist, geht es mit Anke Bakenhus zu den Pilgerkreuzen in Strom und Huchting bis zur Kirche in Rablinghausen. Rund 30 Kilometer lang ist die Radtour, die um 10 Uhr an der Kirche Hasebergen startet. „Natur pur und die moorlose Kirche“ heißt die Radtour, die Anke Feja am Samstag, 11. August, anbietet. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Fähre Lemwerder.  Am Donnerstag, 23. August, lädt Anke Bakenhus unter dem Titel „Hamburg – hier spielt die Musik“ zu einer Bahnfahrt in die Hansestadt ein. Der Ausflug beginnt um 9.30 Uhr am Bahnhof Hude. Die Frauentour ist vom 8. bis zum 10. September nach Hannover geplant. Zu Fuß oder per Rad möchte Anke Bakenhus mit den Teilnehmerinnen die Herrenhäuser Gärten, den Maschsee oder den Landtag erkunden. Start ist um 9.30 Uhr am Bahnhof Hude. Früh aufstehen müssen die Teilnehmer, die am 15. September, 8 Uhr, ab Fähre Lemwerder mit Maike Schlötelburg „Per Express ins Teufelsmoor“ fahren wollen. Nach einer Zugfahrt bis Bremen-Burg wird in den historischen Moorexpress umgestiegen, das Glasmuseum in Gnarrenburg besichtigt und eine Planwagenfahrt durchs Moor gemacht. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, der Anmeldeschluss ist am 18. August. Die letzte Radtour des Jahres wird am 29. September die „Kunstroute 2018“ mit Anke Feja sein. Los geht es um 13 Uhr an der Fähre Lemwerder. „Indian Summer im Aboretum“ ist der Titel der letzten Gästeführung des Jahres. Anke Bakenhus möchte am 17. Oktober, 14 Uhr, zusammen mit den Teilnehmern einen Blick in die historische Hofanlage in Neuenkoop werfen.

Ab acht Personen und auf Wunsch in plattdeutscher Sprache bieten die Gästeführerinnen auch Führungen durch die Kirchen in Berne, Warfleth, Neuenhuntdorf, Altenesch oder Bardewisch an.
 Anke Feja ist unter Telefon  0421/2402162 (per E-Mail: anke.feja@nord-com.net) erreichbar, Anke Bakenhus unter Telefon   04406/1216 (E-Mail: anke.bakenhus@t-online.de), Maike Schlötelburg unter Telefon   04406/1741 (per E-Mail: maike.schloetelburg@gmx.de) und Dörte Spiekermann unter Telefon   04402/8634586 (per E-Mail: doerte.spiekermann@web.de).


Mehr Infos unter   www.gaestefuehrung-stedinger-land.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.