• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Sehr gutes Jahr für Kulturmühle Berne

22.03.2019

Berne 1498 Gäste bei 26 Veranstaltungen, von denen sechs ausverkauft waren – für die Kulturmühle Berne war 2018 nicht nur aus Sicht des Programmbeirats ein sehr gutes Jahr. Auch in allen anderen Belangen wurde auf der Jahreshauptversammlung absolut zufrieden auf die vergangenen Monate zurückgeblickt. Das sei vor allem den vielen Ehrenamtlichen zu verdanken, die sich so stark engagieren, nutzte der Vorsitzende Hans-Georg Helms gleich zu Beginn der Versammlung die Gelegenheit, seinen Dank auszusprechen.

Nachdem im vergangenen Jahr in neue Stühle, Tische, Vorhänge, Licht- und Tonanlage sowie die Erweiterung des Tresens durch eine professionelle Spülmaschine investiert wurde, ist aktuell die Verbindung zum Maschinenhaus, in der diese Woche der Estrich gegossen werden soll, in Arbeit.

Für das Planungsbüro sei es immer wieder schwer gewesen, Handwerker für die verschiedenen Gewerke zu finden, hieß es. Viele der Anfragen wurden gar nicht beantwortet oder zugesagte Termine einfach um Monate verschoben. Der eigentlich vorgesehene Fertigstellungstermin des Zwischenbaus ist darum vom ursprünglich anvisierten 30. März auf den 30. Juni verlegt.

Kaum wiederzuerkennen ist die von der Gemeinde gerodete Außenanlage, auf der in diesem Jahr der Bau eines öffentlichen Verbindungsweges zwischen der Langen Straße und dem Schulplatz sowie das Anlegen von Park- und Grünflächen geplant sind. Der Notartermin für den dazu nötigen Grundstückstausch ist am 26. März.

Drei Vorschläge, von denen der vom Vorstand favorisierte auch vom Gemeinderat befürwortet wurde, gab es für die Umgestaltung im Vorfeld. Doch damit war man seitens der Mitglieder nicht immer einverstanden, wie sich unter dem Punkt „Verschiedenes“ zeigte. Um ein einheitliches Bild aller Flächen zu haben, wurde darum beschlossen, gemeinsam Ideen für die Bepflanzung zu erarbeiten, die sowohl pflegeleicht für die Gemeinde sein sollten als auch für die Tierwelt von Nutzen. Diese sollen dann im Sanierungsbeirat und Gemeinderat eingebracht werden.

Ein dickes Dankeschön bekam Yvonne Pilz, die als neue Leiterin des Finanzbeirats in den vergangenen Monaten mit doppelt so vielen Buchungen und dem Einscannen sämtlicher Belege ganze Arbeit geleistet hatte. Mit einem leichten Gewinn, anstatt des ursprünglich eingeplanten Verlustes konnte das Geschäftsjahr daher abgeschlossen werden.

Eine Herausforderung war 2018 dagegen für Clemens Rittel. Als Kommunikations- und Internet-Beirat musste er die Angriffe aus dem Internet in den Griff bekommen. Aktuell ist die Verbesserung des Facebook- und Twitter-Auftritts in Arbeit. Auch das Layout der Homepage soll mit einem virtuellen Rundgang durch die Räumlichkeiten oder Drohnenaufnahmen aus der Vogelperspektive moderner werden, hieß es.

Bei den anstehenden Wahlen übernahm Ursel Clasen das Amt der Schriftführerin.

Neben vielen anderen Veranstaltungen wird das größte Projekt des Kulturmühle- Teams das Folk-Event am 15. Juni auf dem Breithof sein. Es ist der Berner Beitrag zum Musiksommer Wesermarsch.

Mit 13 Veranstaltungen werden die Berner Bücherwochen in diesem Jahr in der Kulturmühle zu Gast sein. Und die Kabarettisten Chin Meyer und Arnulf Rating locken im September und November dorthin.


Mehr Infos unter   www.kulturmuehle-berne.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.