• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

KULTUR: Bilder, Worte und Musik kreuzen den Gekreuzigten

01.04.2009

WARFLETH „Über Kreuz“ lautet der Titel einer Konzertlesung mit Bildern am Sonnabend, 4. April, in der Warflether St. Marien-Kirche. Der Cellist Volkmar Stickan und der Autor und Maler Reinhard Rakow laden ein zu einer intensiven Beschäftigung mit dem Kreuz-Symbol.

Basierend auf Rakows Erzählung „irgendwokreuz“ entwickelten Stickan und Rakow die Idee, Bilder, Texte und Musik zu Leid und Erlösung, inhaltlich korrespondierend, in der Art eines Kreuzes miteinander zu verflechten.

Drei großformatige Gemälde Rakows bieten das bildnerische Tableau, vor dem sich Wort und Musik in drei aufeinander bezogenen Blöcken immer neu begegnen. Dabei kommentiert, ergänzt oder konterkariert die von Stickan ausgewählte Musik (Werke von Johann Sebastian Bach, Ernest Bloch, Hans-Werner Henze, Dimitar Kabalewski) die von Rakow ausgewählten Texte. Zuweilen durchdringt Stickans Cello das gesprochene Wort. Alle ausgewählten Texte, Gedichte und Prosa, handeln von Leid, persönlicher Schuld und eigener Erfahrung mit Gott.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Fokus des Kreuzaufbaus stehen die Erzählung „irgendwokreuz“, in der das Leiden des Mannes mit dem des Gekreuzigten verschmilzt, und Rakows Bilder-Triptychon „Alone in the Mud“ (Mischtechnik auf Leinwand, 200x400), das inspiriert ist von Samuel Becketts letztem Roman „How it is“. Das Triptychon entstand im Jahre 2001 parallel zum Schreibvorgang.

Daneben rezitiert Rakow eigene Gedichte aus dem Band „Siebzig Sonette plus“, sowie Passagen aus seiner Novelle „Sonnenwende“ und seinem Roman „Schloss LebensWert“. Der Cellist Volkmar Stickan, langjähriges Mitglied des Orchesters des Oldenburgischen Staatstheaters und engagierter Interpret Neuer Musik in zahlreichen Solo- und Ensemble-Konzerten, hat dazu passende Musiken aus der Literatur für Cello solo ausgesucht und eigene neue Kompositionen vorbereitet.

In der Warfleth beginnt die Konzertlesung um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Spende zur Deckung der Kosten willkommen. Plätze könne unter 04406/920046 (Rakow) reserviert werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.