• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Blauer Seehund soll Nationalparkhaus schmücken

07.08.2014

Tossens /Fedderwardersiel Im Frühjahr gestalteten Klassen der Tossenser Schule mit ihren maritimen Arbeiten eine Ausstellung im Museum in Fedderwardersiel. Nun bat Museumsleiterin Dr. Anika Seyfferth Kunstlehrerin Christiane Ahlers erneut um Mitwirkung: Ein Seehund sollte verziert werden.

Christiane Ahlers zögerte nicht lange und erklärte sich bereit, Schüler zu finden, die das Kunststoff-Modell des in der Nordsee verbreiteten und so beliebten Räubers verzieren würden. Als der Rest der Schule im Rahmen des von Bernd Bultmann organisierten „Tricky Cups“ Geschicklichkeitswettspiele absolvierte, traf sie sich mit sechs Schülerinnen. Aline Beckendorf, Tomke Ennen-Hansing, Selina Hillers, Sarina Martinsen, Marie Parohl und Vanessa Schlitzke ließen sich bei ihrer künstlerischen Arbeit von den vielfältigen Strukturen inspirieren, die Phytoplankton unter dem Mikroskop zeigt. Zu dieser Gattung zählen etwa Gold- und Kieselalgen oder auch Cyanobakterien – sogenannte Blaualgen.

Als Grundfarbe wählten die Schülerinnen das Blau des Meeres, und dann ging es ans Werk. Das Ergebnis, das der Auftraggeberin außerordentlich gut gefällt, steht demnächst im Museum-Nationalparkhaus Fedderwardersiel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.