• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Luftwaffe sagt Familientag in Wittmund ab
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Nach Eurofighter-Unfall
Luftwaffe sagt Familientag in Wittmund ab

NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Blende auf: Zeit des Knipsens ist vorbei

26.11.2010

BLEXEN „Früher haben wir geknipst, jetzt wollen wir fotografieren“, sagt Angelika Möller. Die Blexerin ist eines von 15 Mitgliedern eines Clubs, der sich „Blende auf Blexen“ nennt. Was die elf Frauen und vier Männer verbindet, ist die Lust am digitalen Fotografieren. An jedem zweiten Sonnabend im Monat treffen sie sich, um gemeinsam auf Fotosafari zu gehen. Und natürlich wollen sie ihre Bilder auch in der Öffentlichkeit präsentieren. An diesem Sonntag, 28. November, um 11 Uhr, eröffnen sie ihre zweite Ausstellung – im Seniorenheim „To Huus achtern Diek“ in Blexen.

Ausschließlich Blexer Motive sind in der Ausstellung zu sehen. Mehrere Bilder zeigen den Fähranleger, wobei es den Hobbyfotografen durch verschiedene Techniken immer wieder gelingt, ganz unterschiedliche Stimmungen einzufangen. Auch die Blexer Kirche ist Thema: die Eingangstür, die Orgel, das Gebäude aus der Froschperspektive. Wer sich die Aufnahmen anschauen möchte, ist herzlich eingeladen. Wie der Leiter des Altenzentrums Stephan Schreiber mitteilt, ist die Einrichtung jederzeit für Interessierte geöffnet. Zur Eröffnung kündigt er einen Frühschoppen mit Musik an.

Die Gründungsmitglieder des Clubs sind Angelika Möller und Ilse Eilers. Die beiden Frauen lernten sich im Jahr 2008 bei einem Fotokurs der Kreisvolkshochschule kennen und hatten anschließend die Idee, sich mit Gleichgesinnten zusammenzutun und sich auszutauschen. Innerhalb von zwei Jahren ist durch Mundpropaganda eine 15-köpfige Gruppe entstanden, deren Mitglieder größtenteils aus Blexen kommen.

Bei ihren monatlichen Treffen nehmen sie sich immer ein Thema vor: zum Beispiel Weihnachtsbilder, Schwarz-Weiß-Fotografien, Bilder von aufsteigendem Rauch, Porträts. Im Jaderberger Zoo haben sie fotografiert. Am vergangenen Wochenende stand eine Fahrt nach Hamburg auf dem Programm. Die wurde aber wegen des miesen Wetters abgesagt. „Jeder kann seine Ideen einbringen“, sagt Angelika Möller.

Tipps holen sich die Mitglieder größtenteils aus dem Internet und aus der Fachliteratur. Und natürlich sind sie froh, dass sie inzwischen auch einen Berufsfotografen in ihren Reihen haben: Michael Stammwitz kann mit seiner Erfahrung und mit seinem Wissen in vielen Fällen weiterhelfen.

Neben Angelika Möller, Michael Stammwitz und Ilse Eilers gehören zur Gruppe: Anja Schulz, Hille Koch, Jutta Baba, Kay Krippner-Lachnitt, Kurt Baumgardt, Margarete Gronau, Marlies Holst, Nina Müller, Rita Baars, Sylke Bohlen, Werner Stox und Marcus Schöttler.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.