• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Centraltheater: Live-Musik vor der Leinwand

09.12.2019

Brake Mit einem Lied auf den Lippen geht die Arbeit leichter von der Hand. Wer weiß das besser als die Kerle, die auf See unterwegs sind, und von diesen Fahrten in zahlreichen Shantys berichten?

Sie haben vermutlich nicht von ihrer Arbeit gesungen, aber die Fischer aus dem kleinen Dorf Port Isaac in Cornwall in England begeistern ihre zufälligen Zuhörer am Kai mit einem mittlerweile umfangreichen Liedrepertoire.

Wie es diese zehn kornischen Fischer vom Kutter in die englischen Musik-Charts geschafft haben, das erzählt der Film „Fisherman’s Friends“, der im August in den deutschen Kinos angelaufen ist. Weil zu diesem Zeitpunkt das Braker Centraltheater aufgrund der Sanierungsarbeiten geschlossen war, wird der Film jetzt erst gezeigt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

An diesem Freitag, 13. Dezember, ist dieses von der Kritik als „Gute Laune-Film“ bezeichnete Werk ab 20 Uhr im Saal 2 des Kulturzentrums zu sehen. Der Film über eine wahre Begebenheit ist 112 Minuten lang und hat keine Altersbeschränkung.

Nun hat sich der deutsche Verleiher eine naheliegende Verbindung ausgedacht: er hat bundesweit Shantychöre angeschrieben und ihnen Auftritte in Zusammenhang mit der Filmvorführung in den örtlichen Kinos angeboten. Die Männer des Braker Shantychors Bootsmannkaffee haben nicht lange gezögert. Deshalb werden sie am Samstag, 14. Dezember, vor Beginn der Filmvorführung sieben Lieder zum Besten geben. Beginn ist um 14 Uhr. Am Freitag und Samstag ist jeweils der reguläre Eintritt (8,50 Euro) zu bezahlen.

Die Lieder, die der Shantychor singen wird, sind auch im Repertoire der „Fisherman’s Friends“ enthalten, weiß Chorleiter Thomas Wichert. Norbert Ostendorf vom Centraltheater ist gespannt auf die Kombination aus Kurzkonzert – der Auftritt dauert etwa eine halbe Stunde – und Filmvorführung. Und nicht nur er: einige Reservierungen für den Samstagnachmittag gibt es bereits. Ostendorf regt daher eine schnelle Buchung der Tickets an. Bekanntlich gibt es nur wenige Plätze im Saal 2.

Der Shantychor Bootsmannkaffee kann Werbung durchaus gebrauchen, sagt Karl Heinz von Thülen. Insbesondere jüngere Sänger und Musiker (Akkordeon, Gitarre) sind herzlich willkommen. Geprobt wird immer donnerstags ab 19 Uhr im Vereinsheim Kabelgatt am Kultur- und Sportzentrum.

Mit Auftritten bei der W-Lan-Party in der Großsporthalle oder mit der Veranstaltung „Shanty goes Rock“ während des diesjährigen Musiksommers Wesermarsch haben die Herrschaften des Shantychors bewiesen, dass sie zumindest im Herzen jung geblieben sind. Das wollen sie an diesem Samstag erneut unter Beweis stellen.


Mehr Infos über den Shantychor: oder   www.bootsmannkaffee.de  oder   www.focebook.com/kabelgatt 
Das Programm des Centraltheater unter   www.centraltheaterbrake.de 
Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.