• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Gütesiegel: Erneute Anerkennung für herausragende Arbeit

07.02.2020

Brake /Hannover Der niedersächsische Minister für Kultur und Wissenschaft, Björn Thümler, hat in Hannover sieben Museen aus Niedersachsen und Bremen mit dem Museumsgütesiegel 2020 bis 2026 ausgezeichnet. Zu den Auserwählten zählte unter anderem das Schifffahrtsmuseum in Brake.

Für das Schifffahrtsmuseum ist es eine Re-Zertifizierung. Das Gütesiegel ist jeweils sieben Jahre lang gültig.

Ziel des Museumsgütesiegels ist es, den Museen zu helfen, sich intern besser aufzustellen und zu strukturieren. Das sei wichtig, um vor allem Drittmittel einwerben zu können. Zahlreiche Projekte hätten sonst nicht realisiert werden können, wie Museumsleiterin Dr. Christine Keitsch erklärte. Deshalb seien die Bemühungen um eine Re-Zertifizierung seitens des Museums groß gewesen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Unterstützung des Museumsverbandes und einer Kommission wurden in den vergangenen Monaten interne Prozesse und Arbeitsabläufe auf den Prüfstand gestellt. Aufbauend auf einer Selbstanalyse und auf Konzepten waren Beratungen und ein Weiterbildungsprogramm fester Bestandteil des Museumsgütesiegels. Mindestens sechs Pflichtseminare mit unterschiedlichen musealen Themen mussten dazu laut Christine Keitsch besucht werden.

„Das Gütesiegel steht weithin sichtbar für die herausragende Arbeit, die unsere Museen in Niedersachsen und Bremen leisten“, sagte Kulturminister Björn Thümler bei der Übergabe des Siegels, „gleichzeitig ist es Ansporn, weiterhin zukunftsorientierte Konzepte zu entwickeln und umzusetzen, damit die Besucherinnen und Besucher sie immer wieder neu erleben können“.

Die Kommission begründete die Re-Zertifizierung des Schifffahrtsmuseums damit, dass sie festgestellt habe, dass die Empfehlungen von 2011 konsequent umgesetzt wurden. Das Museum befinde sich daher auf einem guten Weg. Besonders hervorgehoben wurde zudem die gute Zusammenarbeit von Museumsleitung, Stiftungsrat und Vorstand. Dadurch seien zusätzliche Finanzquellen erschlossen worden.

Bereits seit 2006 zeichnet der Museumsverband für Niedersachsen und Bremen (MVNB) Museen für die hohe Qualität ihrer Museumsarbeit mit dem Museumsgütesiegel aus. Projektträger sind neben dem MVNB auch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die Niedersächsische Sparkassenstiftung. Bereits 117 Mal wurde die Auszeichnung bisher vergeben.

Sarah Schubert Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2466
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.