• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Johnny Silvers Botschaft von Liebe und Frieden

06.09.2018

Brake John Lennon habe sich selbst als Friedensstifter empfunden. „Seine Texte waren nah an biblischen Botschaften“, meint Kreiskantor Gebhardt von Hirschhausen. Und damit ist sicherlich nicht nur sein unvergessliches Lied „Imagine“ gemeint, das 1971 veröffentlicht wurde.

Das Lied zählt zu den Klassikern der Popmusik und gilt als eine Hymne der Friedensbewegung. Wenn der Sänger und Gitarrist Johnny Silver am Samstag, 8. September, in der Christuskirche Brake Nord zu seiner Gitarre greift, dürfen die Gäste gespannt sein, was die Musik John Lennons mit der christlichen Botschaft verbindet. John Lennon und die Bibel: In der Konzertlesung würden Gemeinsamkeiten und Unterschiede beleuchtet, sagt Gebhard von Hirschhausen. Das Konzert passe gut in die Christuskirche, ist auch Eleonore Gollenstede von der evangelischen Kirchengemeinde überzeugt. Beginn ist um 17 Uhr.

Es wird gesungen, Texte werden vorgetragen. Dazu werden Bilder auf eine Leinwand projiziert. Diese Konzertlesung richtet den Fokus auf John Lennons Leben mit seinen emotionalen und authentischen Liedern. „Imagine“, „Give peace a chance“ sowie „All you need ist love“, dem Beatles-Klassiker aus dem Jahr 1967, würden oft als Verweis auf biblische Friedensbotschaft gesehen und als Versuch, sie zu verbreiten. Doch trifft diese Sichtweise wirklich zu?

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Brake an der Weser veranstaltet diesen Abend in Wort und Musik. Eintrittskarten zum Preis von zehn Euro gibt es im Gemeindekirchenbüro, Kirchenstraße 24, und in den Buchhandlungen Gollenstede im Famila-Center (Weserstraße) sowie an der Breiten Straße 8.

Weitere Nachrichten:

Friedensbewegung | Kirchengemeinde | The Beatles | Famila

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.