• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Brutaler Mord im Braker Fischerhaus

22.05.2019

Brake Ein kalter Ostwind pfiff durch die Mitteldeichstraße, zum Frösteln, aber so recht nach dem Geschmack des Gastes, der jungen Kopenhagener Autorin Katrine Engberg, die sich in Brakes hyggeliger Altstadt wie zu Hause in Dänemark fühlte. Aber das war es dann auch mit der Gemütlichkeit im Fischerhaus, denn es ging hart zur Sache.

Mit „Krokodilwächter“ debütierte die mehrfach preisgekrönte, 1975 in Kopenhagen geborene Autorin in der Welt der skandinavischen Thriller. In Kopenhagen lebt und arbeitet sie heute noch.

„Blutmond“ ist der zweite, in Deutschland erschienene Fall. Der deutsche Part wurde von Eleonore Gollenstede souverän gelesen, während Katrine Engbert moderierte und die gebannt lauschenden Zuhörer in ihre Überlegungen einbezog, wie sie ihre Protagonisten entwickelt und welche Mordmethoden sich absolut genial erweisen.

Ein ungewöhnliche Mord in der Kopenhagener Modewelt bleibt nicht lange ohne Folgen. Der Modezar Alpha Bartholdy ist auf unvorstellbar brutale Weise ermordet worden. Einen Tag und eine Party später trifft es die Sängerin Christel Toft. Wie hängen die beiden Fälle zusammen? Und der Freund der Kommissarin hat mit dem ersten Opfer mehr gemein als zunächst vermutet . . .

Katrine Engbert spannt einen weiten Bogen über Modewelt, esoterische Zirkel, Familiendramen und eine absurde Radiosendung, die zum Dreh- und Angelpunkt des gesamten Krimis wird und schließlich die versponnenen Pfade zwischen Täter und Opfern aufzeigt.

Das Ende blieb offen. Es lohnt sich weiterzulesen – vor allem für alle Kopenhagen Fans. Das Buch ist wie ein Reiseführer, der auch nicht die dunklen Ecken der dänischen Hauptstadt ausspart.

In Erinnerung bleibt eine Lesung mit vertauschten Rollen, in der die Autorin die Rolle der Moderatorin übernahm und die Besucher mitnahm in ihre Kopenhagener Schreibwerkstatt. „Jeder Charakter hat seinen eigenen Willen. Dagegen kann ich mich nicht sträuben.“ Und nach dem Erfolgsrezept für erfolgreiches Schreiben gefragt: „Das ist schwierig zu beantworten, denn alles ist schon 1000 Mal geschrieben, aber der Stil muss originell und unverkennbar sein, wie bei einem guten Bild. Dann entsteht eine Beziehung zwischen Autor und Leser.“

Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.