• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Lesung: Modick liest im Schifffahrtsmuseum in Brake

13.10.2018

Brake „Keyserlings Geheimnis“ heißt das neue Werk von Klaus Modick. Am Donnerstag, 25. Oktober, wird der Oldenburger Schriftsteller im Haus Borgstede & Becker des Schifffahrtsmuseums in Brake daraus vorlesen.

Das Buch ist eine Biografie über Eduard Graf von Keyserling, Schriftsteller aus dem baltischen Lettland, der 1855 bis 1918 lebte. Der heute wenig bekannte impressionistische Dichter ging für ein Studium nach Wien und kehrte nie wieder in seine Heimat zurück. Gerüchte tauchten auf, er sei Zuhause durch eine Begebenheit zu einer Persona non grata (einer geächteten Person) geworden.

Jahre später lädt sein guter Freund, der Dramatiker Max Halbe, ihn und andere in seine Hütte im Allgäu ein. Dort will der Maler Lovis Corinth den an Syphilis erkrankten Schriftsteller porträtieren. Gemeinsam fühlen alle Anwesenden Keyserling auf den Zahn, um doch endlich zu erfahren, was damals in Lettland geschah. Doch der Dichter schweigt. Klaus Modick beschreibt Eduard von Keyserling im Buch als von „faszinierender Hässlichkeit“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schön hingegen sei der Sprachstil, in dem Modick das Werk verfasste, sagt Eleonore Gollenstede bei der Ankündigung der Lesung. Sehr „bildhaft“ nehme dieser den Leser mit in Keyserlings Welt.

Modick studierte in Hamburg. Nach einiger Zeit im Ausland zog es ihn zurück in seine Geburtsstadt. Er wurde bereits mit dem Nicolas-Born-Preis, dem Bettina-von-Arnim-Preis und dem Rheingau Literatur Preis ausgezeichnet. Sein letzter Roman „Konzert ohne Dichter“ (2015) wurde zum Bestseller.

„Keyserlings Geheimnis“ erschien bereits im April diesen Jahres. „Wir wollten dieses Jahr etwas warten mit der Lesung in Brake, damit noch mehr Menschen dieses Buch ein Begriff ist“, sagt Eleonore Gollenstede. Für zwölf Euro gibt es Karten bei der Kulturförderung Brake. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.


     kulturfoerderung-brake.de 
Freya Dalton Kanalmanagement / Redakteurin
Rufen Sie mich an:
04921 8900 440
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.