NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Literatur: Flucht vor dem Bombenhagel

29.07.2017

Brake Die Autorin Marlies Folkens hat einen neuen Roman veröffentlicht. Nach „Von Schwalben und Mauerseglern“ legt sie nun ihr nächstes Buch vor, das wieder in Butjadingen spielt. Sie wird ihren Roman „Inseltochter“ am Mittwoch, 16. August, in Brake vorstellen.

Die Autorin ist eine echte Butjenterin. Sie kennt Land und Leute. Marlies Folkens wurde 1961 in Stollhamm-Ahndeich geboren. Als jüngstes von vier Geschwistern wuchs sie auf einem Bauernhof auf. Nach dem Abitur zog sie zum Studium der Geschichte und Politik nach Oldenburg. Schon früh entdeckte Marlies Folkens das Schreiben für sich und verfasste über die Jahre zahlreiche Kurzgeschichten, Satiren und Gedichte.

Marlies Folkens lebt und arbeitet in Oldenburg. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter im Teenager- und drei Kater im Flegelalter. Neben dem Schreiben ist klassische Musik ihre große Leidenschaft. So oft es geht, besucht sie die Oper und singt auch selbst in einem Chor.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Handlung ihres neuen Romans setzt nach dem Zweiten Weltkrieg ein. Ein kleines Fischerdorf, eine heimatlose Familie und ein mutiger Neuanfang – das ist der Rahmen für eine mitreißende Familiengeschichte in stürmischen Zeiten um das Jahr 1946. Aus ihrer Abneigung gegenüber den Flüchtlingen von der Insel Helgoland machen die Einheimischen in Butjadingen keinen Hehl.

Dennoch können Wiebke Hansen und ihre Familie sich glücklich schätzen, im Fischerdorf Fedderwardersiel eine neue Bleibe gefunden zu haben. Denn Helgoland liegt nach einem britischen Bombenangriff in Schutt und Asche.

Wiebke tut alles, um ihre Familie irgendwie durchzubringen. Doch besonders der mürrische Fischer Freerk Cordes, der im Krieg ein Bein verloren hat, macht ihr das Leben schwer.

 Am Mittwoch, 16. August, liest Marlies Folkens im Bootshaus des Braker Ruder- und Segelvereins (BRSV) an der Hafenstraße. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt acht Euro pro Person. Karten im Vorverkauf gibt es in den Buchhandlungen Gollenstede an der Breiten Straße 8 und im Famila-Center an der Weserstraße.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.