• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Megaparty übertrifft alle Erwartungen

18.06.2018

Brake „Ich bin froh darüber, dass wir in Brake ein solch abwechslungsreiches Stadtfest haben“, sagte Olaf Christ, der bereits am frühen Samstagnachmittag mit seiner Frau einen ausgiebigen Rundgang um das Festgelände machte.

Worte, die als Lob für das Team rund um den Stadtfest-Organisator René Mondorf aufgefasst werden können. Wer schon einmal ein Fest dieser Größenordnung organisiert hat, der weiß, um wie viele Einzelheiten sich gekümmert werden muss. So ist es zum Beispiel für Sandra Christ wichtig, dass sie mit ihrem Rollstuhl ohne große Probleme alle Stände und Attraktionen erreichen kann. Dieser Punkt war auf den Stadtfest erfüllt.

Am Ende aller Planungen steht dann aber die Frage, ob die Bevölkerung das Fest annehmen wird. Bezüglich des Braker-Stadtfestes ist das Konzept aufgegangen. Bereits am Nachmittag war das Fest gut besucht. Die Menschen strömten durch die Innenstadt und nahmen bei sommerlichen Temperaturen die vielfältigen Angebote wahr.

Sportlich Begeisterte konnten an der Kaje zusammen mit Angehörigen der Tanzschule TanZania ihre Fitness unter Beweis stellen. Bei flotter Musik und guter Anleitung testen zahlreiche Besucher ihre Ausdauer beim Zumba. Umrahmt wurden die Tanzeinlagen durch Auftritte der Marchingband Brake, die einen Ausschnitt ihres Repertoires zeigte .

Gleich neben der Hauptbühne an der Kaje fand der 1. Braker Fußball-Rodeo Contest statt. Das Ziel des Rodeo Wettbewerbs war denkbar einfach. Wagemutige mussten sich möglichst lange auf einen Fußball halten, der sich ruckartig in alle Richtungen bewegte. Was sich so einfach anhörte, war in der Umsetzung nicht ganz so leicht. Zahlreiche Stadtfestbesucher versuchten dennoch gegen eine freiwillige Spende zugunsten des Centraltheaters ihr Glück. Zu den mutigen zählte auch Iris van`t Oever (16), die zusammen mit Alina Lohmüller (16) über das Gelände spazierte. Nach rund einer Minute war allerding der Ritt auf dem Ball vorbei und sie landete weich in die dafür vorgesehenen Luftkissen. Sie meinte, dass das Rodeoreiten zwar eine Erfahrung wert sei, aber für sie ist„ das Reiten auf echten Pferden besser.“ Gewinner des Wettbewerbs wurden: 1. Platz: Pierre Barghorn mit 1,47 min., 2. Platz: Alexander Langenberg mit 1.45 min., 3. Platz: Lukas Dreiocker mit 1,34 min.

In der Spendenbox befanden sich am Ende des Tages 517,48 Euro€. Der Vorstand des CTB bedankt sich bei allen, die mitgemacht haben und ihren Beitrag für den Erhalt der Kulturstätte geleistet haben. An der Kaje kamen alle Musikfans auf ihre Kosten. Sowohl die Band „Prime Time“ als auch die Nic Ed Sheeran Cover Show sorgten für eine ausgelassene Stimmung unter den vielen Zuhörern: ein gelungenes Stadtfest.


     www.nwzonline.de/fotos-wesermarsch 
     www.facebook.com/wesermarschzeitung 

Weitere Nachrichten:

Tanzschule TanZania | Prime Time | Stadtfest

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.