• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Diesmal nur fast dieselbe Prozedur    

23.10.2018

Burhave In der Schule war er immer der Lustigste in seiner Klasse. Und als Gabriel Perez in einem Hotel auf seiner Heimatinsel La Gomera als Kellner arbeitete, blieben die Gäste mitunter hungrig. Gabriel Perez machte lieber seine Späße mit ihnen, anstatt das Essen zu servieren. Sein Chef nahm ihn irgendwann beiseite und bot ihm an, den Job als Animateur anzunehmen. Das ließ sich Gabriel Perez nicht zwei Mal sagen.

„Schon direkt nach der Schule wusste ich: Entertainment ist meine Welt.“ Gabriel Perez schaut auf das neben ihm liegende Plakat, auf dem er, mit einer Perücke auf dem Kopf, ein Glas in die Höhe hält. „Cheerio, Miss Sophie!“ Als Animateur von Tourismus-Service Butjadingen (TSB) spielt er den Piraten Capitano Ole. Im vergangenen Jahr hat er als neue Figur den Indianer Tonto erfunden, der sein Dorf gleich hinter dem Burhaver Atrium hat. Seine liebste Rolle jedoch ist die des Butlers James aus dem Silvester-Klassiker „Dinner for One“. Dieses Jahr spielt Gabriel Perez sie zum 10. Mal. Deshalb lädt die TSB zu einer ganz besonderen Aufführung ein (siehe Info-Box).

Aschenputtels Schwester

In Spanien ist der 1963 vom NDR produzierte Sketch mit Freddie Frinton in der Hauptrolle gänzlich unbekannt. Ein Entertainment-Coach aus den Niederlanden, der in dem Hotel auf La Gomera Shows inszenierte (und Gabriel Perez in einer „Cinderella“-Aufführung nicht etwa den Prinzen, sondern eine Schwester von Aschenputtel spielen ließ), führte ihm die Aufzeichnung von „Dinner for one“ vor. Gabriel Perez bog sich in den 18 Minuten, in denen James immer wieder über den Tigerkopf stolpert, vor Lachen. Irgendwann, sagte er sich, werde er diese Rolle, die eigentlich fünf Rollen sind, selbst spielen. Bis dahin sollte es aber noch eine Weile dauern.

„Dinner for one“

Zum 10. Mal schlüpft Gabriel Perez in diesem Jahr an der Seite von Monika Hattermann als Miss Sophie in die Rolle des Butlers James. Anlässlich des runden Geburtstags gibt es am 30. Dezember in Atrium in Burhave eine besondere Aufführung des Silvesterklassikers „Dinner for one“. Sie ist verbunden mit einem zum Sketch passenden Buffet sowie mit Livemusik, die der Bremer Soulsänger Anthony Carney beisteuert. Um 18 Uhr beginnt ein Sektempfang. Eintrittskarten kosten 35 Euro und sind in der Tourist-Info in Burhave erhältlich. Die Karten sind auch 60 Stück limitiert.

Drei weitere Aufführungen von „Dinner for one“ gibt es am Silvestertag, 31. Dezember, im Atrium – um 15 Uhr, um 16 Uhr und um 17 Uhr. Hier beginnt der Vorverkauf am 30. Dezember um 16 Uhr in der Burhaver Tourist-Info.

„Dinner for Kids“ ist die Kinder-Version des berühmten Sketches. Nach der sehr erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr gibt es dieses Jahr erneut eine Aufführung – am 29. Dezember ab 16 Uhr im Atrium. Josephine Neehuis und Gabriel Perez’ Sohn Neo Perez spielen die Rollen.

„80 Prozent sind Talent“, sagt Gabriel Perez zu seinen Fähigkeiten, von denen sich in Butjadingen Saison für Saison unzählige Urlaubsgäste überzeugen. Die restlichen 20 Prozent hat er von dem holländischen Coach mit auf den Weg bekommen. Mit diesem Rüstzeug kam Gabriel Perez im Jahre 2004 nach Butjadingen. Er hatte allerdings gar nicht vor, es einzusetzen.

In dem Hotel auf La Gomera musste Gabriel Perez 14 Stunden am Tag dienstlich gute Laune haben. Das wollte er nicht länger. Er fühlte sich leer, wollte einen Schlussstrich unter dieses Kapitel ziehen, etwas anderes machen. Sein Cousin war schon vor Jahren nach Deutschland ausgewandert und in Tossens bei Center Parcs gelandet. Gabriel Perez beschloss, ihm zu folgen. „Wenn er in China gewesen wäre, wäre ich dort hin gegangen.“

Wasser weg

Den ersten Kulturschock bekam er, als bei einem Spaziergang am Strand das Wasser nicht mehr da war. Bleiben wollte er nur einige Monate. Inzwischen sind 14 Jahre daraus geworden. Gabriel Perez arbeitete bei Center Parcs (und blitzte dort mit der Idee ab, „Dinner for one“ aufzuführen), er legte als DJ auf. Immer wenn es ihn zurück nach La Gomera zog, hatte er das Gefühl, in Butjadingen noch nicht „fertig“ zu sein. Der Mann aus Spanien machte seinen Rettungsschwimmer, bewarb sich als solcher bei der TSB für die gerade eröffnete Nordsee-Lagune. Und die Kurgesellschaft stellte ihn ein. Aber nicht als Rettungsschwimmer, sondern als Animateur für den Friesenstrand, die Lagune und das Sand-Art-Festival, das es damals in Tossens noch gab.

Und so fand sich Gabriel Perez als das wieder, was er eigentlich gar nicht mehr sein wollte – die Entertainment-Branche lies ihn nicht los. Und das hat sie bis heute nicht getan. „Ich musste erstmal lernen, wie die Urlauber an der Nordsee ticken“, blickt Gabriel Perez auf seine Anfangsjahre zurück. Mittlerweile weiß er das genau. Dafür lieben ihn die Touristen, Kinder ebenso wie Erwachsene.

Gabriel Perez hat inzwischen Familie. Seine beiden Kinder wachsen zweisprachig auf. Irgendwann möchte er mit ihnen und seiner Frau zurück in seine Heimat. Er vermisse La Gomera, sagt Gabriel Perez. Und wird dabei für einen Moment sehr ernst.

Erstmal wird der 47-Jährige nun aber wieder seine Lieblingsrolle, die des Butlers Jame, spielen und Miss Sophie zum 90. Geburtstag eine Fedderwardersieler Krabbensuppe servieren. „Dieselbe Prozedur wie letztes Jahr?“ wird er fragen. Und Miss Sophie wird antworten: „Dieselbe Prozedur wie jedes Jahr, James.“ Fast jedenfalls.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.