• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Von riesigen Wellen und gewaltigen Wassermassen

04.10.2017

Burhave „Wir haben nicht eine einzige Zeichnung aussortieren müssen, so beeindruckend waren die Ergebnisse“, freute sich Renate Knauel, Vorsitzende des „Gezeiten“-Arbeitskreises, jetzt im Atrium in Burhave. Dort wurden Bilder gezeigt, die Kinder der Grundschule Butjadingen zur Weihnachtsflut von 1717 gemalt und gezeichnet haben. Mit der Ausstellung dieser Bilder endeten die 32. Butjadinger Kunst- und Kulturwochen.

Auf den Bildern haben die Dritt- und Viertklässler ihre Eindrücke verarbeitet, nachdem ihnen die Märchenerzählerin Annegret Martens mehrere heimische Sagen über die verheerende Sturmflut von vor 300 Jahren vorgelesen hatte. Im Sachkundeunterricht wurde das Thema ebenfalls behandelt. Mit Pastellkreide, Deckfarben oder Buntstiften brachten die Kinder die Bedrohung zum Ausdruck, die von riesigen Wellen und gewaltigen Wassermassen ausgehen kann.

Einige der Mädchen und Jungen aus der Klasse 4b hatten zudem Gedichte zu dem Thema verfasst. Darüber freute sich Annegret Martens, die den knapp 40 Gästen am Samstag bei der Ausstellungseröffnung drei Sagen in Kurzform vortrug und sie zudem mit vielen Informationen über die alten überlieferten Geschichten versorgte.

Leider war die Vernissage, an deren Vorbereitung die Lehrerinnen Antje Einbrodt-Luga und Daniele van de Velde maßgeblich beteiligt waren, zugleich eine Finnisage. Denn das Atrium wird in den nächsten Tagen für andere Veranstaltungen gebraucht. Es ist aber geplant, die Bilder in der Grundschule noch einmal auszustellen.

Mit dem Ablauf der 32. Kunst- und Kulturwochen zeigte sich Renate Knauel sehr zufrieden. „Es ist alles gut gelaufen. Die Vorträge, Ausstellungen und Führungen waren allesamt wieder gut besucht“, so ihre Bilanz.

Im kommenden Jahr wird „Wandlungen“ das Thema der Kunst- und Kulturwochen sein. Schwerpunktmäßig werden sich die „Gezeiten“ dann mit Umbrüchen und Veränderungen in der Gesellschaft sowie in Wirtschaft, Kultur und Tourismus beschäftigen. Die Veranstaltungsreihe soll in der Zeit vom 24. August bis zum 3. Oktober 2018 stattfinden.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.