• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Stundenlang tanzen im weichen Sand

23.07.2018

Burhave Mit dem Deichbrandfestival und den Auftritten von den Toten Hosen oder Amy Mac Donald konnte die Nordsee-Lagunen-Party am Freitag selbstverständlich nicht mithalten. Aber sie war mit mehr als 650 Besuchern durchaus eine gelungene Premiere.

Bis 2 Uhr morgens

Vier regionale DJs heizten ihrem Publikum vor der beeindruckenden Wattenmeer-Kulisse bis 2 Uhr morgens ordentlich ein. Und schon vor dem Sonnenuntergang wurde in dem weichen Sand zu Latino- und Dream-House-Klängen ausgiebig getanzt.

„Wir Betreuer haben bei dem weichen Untergrund hier morgen bestimmt Muskelkater“, meinte Sabine Höhne. Die Geschäftsführerin der Villa Kunterbunt, die in den Sommerferien wieder mehrere Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche mit Handicaps anbietet, war eine derjenigen, die es mit ihren Feriengästen schon bald auf die Tanzfläche vor der Bühne zog. Und auch bei der Zumba-Einlage mit Britta beteiligten sich viele der jugendlichen und jung gebliebenen Gäste.

Höhepunkt der Veranstaltung war aber definitiv die Musik von DJ Track Shooter und Clemens Brock, die zu späterer Stunde aufgelegt wurde und für tolle Open-Air-Partystimmung sorgte. Die zwei DJs ließen die normalerweise in den Abendstunden verwaiste Nordsee-Lagune Butjadingen mit den wummernden Bässe ordentlich beben. Das kam bei den Jugendlichen, die sich von der Veranstaltung begeistert zeigten, und bei den Veranstaltern sogar bedankten, richtig gut an.

„Wir wollten nach dem Comedyabend im vergangenen Sommer auch mal etwas für jüngere Leute ab 16 Jahren machen und eben die ansprechen, die gerne Party machen“, erklärte Robert Kowitz, Geschäftsführer des Tourismus-Service Butjadingen (TSB). Der geplante Auftritt des Soul-Sängers Anthony Carney aus Bremerhaven hatte aus Krankheitsgründen ausfallen müssen.

Zaubershow für Kinder

Schon für den Nachmittag hatte die TSB ein buntes Programm für die noch Jüngeren vorbereitet. Ab dem Mittag hieß es in der Lagune „Lasst die Kinder los“. Der Family-Day war als besonderer Spaß für die ganze Familie konzipiert worden und stieß bei denn den meisten der um die 2000 Besucher in der Lagune und den hochsommerlichen Temperaturen auf positive Resonanz. „Das war einfach super heute“, freute sich auch Melanie Schmidt von der Veranstaltungsabteilung der TSB. „Am besten wurden die Wasserbombenschlacht, die Zaubervorstellung und die Spiele ohne Grenzen angenommen.“

Und auch die vier Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams, die ab Mittag Glücksrad und Tombola anboten, zogen eine positive Bilanz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.