• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

So klangvoll sind die „Gezeiten“

16.07.2019

Butjadingen Der „Gezeiten“-Arbeitskreis steht mit dem Programm für die nächsten Butjadinger Kunst- und Kulturwochen in den Startlöchern. Sie finden in der Zeit vom 16. August bis zum 29. September zum 34. Mal statt. Für drei Konzerte in der Kleinen Kultur-Kapelle (K3) in Stollhamm hat inzwischen der Vorverkauf begonnen.

Absagen muss der Arbeitskreis das geplante Konzert der Harfenistin Assia Cunego, das am 22. September in der Kultur-Kapelle stattfinden sollte; die Künstlerin ist nach Mitteilung der „Gezeiten“-Vorsitzenden Renate Knauel erkrankt. Live-Musik wird es an dem betreffenden Wochenende in der K3 dennoch geben.

Am Samstag, 21. September, ist dort der junge Nordenhamer Pianist Ömer Sayan zusammen mit dem aus Beate Hermenau (Geige), Kathrin Torkel (Geige), Ute Extra (Klarinette) und Stefan Tönjes (Cello) bestehenden Extra-Quartett mit Werken von Mozart und Schubert zu hören. Ömer Sayan, der nach den Ferien die 12. Jahrgangsstufe des Nordenhamer Gymnasiums besuchen wird, gilt als absolutes Ausnahmetalent. Der Eintritt kostet 12 Euro im Vorverkauf und 14 Euro an der Abendkasse. Karten gibt es im Markant-Markt in Tossens, bei Gardinen Auffarth in Burhave und per Mail an renate.knauel@t-online.de.

Das gilt auch für die beiden weiteren Konzerte in der Kultur-Kapelle im Rahmen der „Gezeiten“. Am Samstag, 24. August, spielen dort die Ruhwarder Saitenhiebe. Und am Sonntag, 29. September, bietet die Gruppe Seewind zum Abschluss der Kunst- und Kulturwochen „Herbstliches in Dur und Moll“. Auch für diese beiden Konzerte kosten die Eintrittskarten 12 beziehungsweise 14 Euro.

Eröffnet werden die „Gezeiten“ am Freitag, 16. August, um 19.30 Uhr im Atrium in Burhave mit einem Abend, der Alma Rogge gewidmet ist. Annegret Martens und Erwin Jürgens lesen plattdeutsche Texte, die Gruppe Butjenter Speelwark musiziert dazu. Der Eintritt ist frei. Tags drauf, Samstag, 17. August, geht es direkt mit einem großen Programmpunkt weiter. In fünf Ruhwarder Gärten werden Musik und Poesie geboten.

„Sieh, das Gute liegt so nah“ ist eine Ausstellung im Nationalpark-Haus in Fedderwardersiel mit Bildern von Matthias Ihring-Goede überschrieben, die am 18. August im Rahmen der „Gezeiten“ eröffnet wird. Gezeigt werden Makro-Fotos von Tieren und Pflanzen an der Nordsee.

Im Programm nicht fehlen dürfen das Neptun-Singen im Rondell in Burhave (4. September) und das Goode Butjenter Eeten auf Hof Iggewarden (20. September); Karten für das Essen mit einem Vortrag über die „Faszination Wollhandkrabbe“ gibt es am Sonntag, 28. Juli, ab 10 Uhr für 25 Euro im Nationalpark-Haus oder bei Renate Knauel unter Telefon   04733/1015.


Das vollständige Programm der Kunst- und Kulturwochen unter   www.gezeiten-butjadingen.de 
Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

NWZ-Reisedeals ab 99,99 €
Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.