• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Literatur: Neues Werk unter neuem Namen

02.11.2019

Butjadingen Mit Romanen wie „Küstenträume“ und „Inseltochter“ hat sich Autorin Marlies Folkens bereits einen Namen gemacht. Die gebürtige Butjenterin ist seit der Veröffentlichung ihres ersten Buches „Von Schwalben und Mauerseglern“ im Jahr 2016 in ganz Deutschland erfolgreich.

Pseudonym

Nun ist ihr neustes Werk „Der Duft der weiten Welt“ erschienen – allerdings unter einem Pseudonym. Der Name Fenja Lüders ziert die Buchumschläge. Warum das so ist, kann Marlies Folkens leicht beantworten: „Dieses Jahr wurde bereits ein Buch von mir im Lübbe-Verlag veröffentlicht, daher bat man mich darum, unter Pseudonym zu schreiben.“

„Der Duft der weiten Welt - eine Speicherstadt-Saga“ bildet den Anfang einer Trilogie. Darin geht es um Mina, die Tochter eines Hamburger Handelskaufmannes. Dieser betreibt einen Kaffeevertrieb in der Speicherstadt kurz vor dem ersten Weltkrieg. Als talentierte Händlerin und ältestes Kind möchte Mina Geschäftsführerin des Unternehmens werden. Doch ihr Wunsch lässt sich aufgrund der damaligen Frauenrolle nicht verwirklichen. Mina lässt sich davon jedoch nicht unterkriegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Viel Recherche

Die Idee zu dieser Trilogie hatte der Lübbe-Verlag. Vorgegeben war dabei lediglich der Handlungsort. Ansonsten konnte Marlies Folkens ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Besonders der von ihr gewählte historische Zeitpunkt bedeutete viel Recherchearbeit. „Die Details sind dabei ganz besonders wichtig“, betont die Schriftstellerin. Über die Fahrzeuge der damaligen Zeit musste sie sich beispielsweise genauer informieren.

Außer ihrem Namen hat sich nichts geändert. Marlies Folkens bleibt ihrem Schreibstil treu. Der zweite Band der Trilogie soll bereits im Frühjahr 2020 erscheinen.

Sarah Schubert Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2466
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.