• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Bonbons, Buchsbaum und heiße Beats

02.05.2018

Butjadingen „Wir haben hier immer unseren Special-Platz“, sagte Mareike Menzel am Montagabend lachend, als sie es sich mit ihrem Mann Uli, den Kindern Lili (8) und Paul (3) sowie ihren Eltern Ingrid und Wolfgang Menzel vor ihrem Elternhaus an der Butjadinger Straße bequem gemacht hatte. Von dem erhöhten Treppenabsatz vor der Eingangstür hatten sie einen idealen Sitzplatz, um das bunte Spektakel rund um den Kirchplatz auf der anderen Straßenseite zu beobachten.

Gegen 19 Uhr endete dort der Maibaumumzug, der vom Bürgerverein Burhave organisiert wird, am Atrium gestartet war und an dem sich zahlreiche Vereine und die Feuerwehr Butjadingen beteiligt hatten. Für die musikalische Begleitung sorgte der Spielmannzug Elsfleth. Und auch ein Kinderkönigswagen mit dem Königspaar Mia Meyer (8) und Timo Richter (8) war seit langem wieder mit von der Partie.

Neu war die Teilnahme einiger Senioren und Betreuer aus der Einrichtung Haus Ruhwarden sowie die Aufführung der Zumba-Kids. Ralph Krümpelmann sprach seinen Dank allen freiwilligen Helfern und der TSB aus, die auch dieses Jahr die Räumlichkeiten im Atrium zum Binden der Buchsbaumdekoration zur Verfügung gestellt hatte. „Nur gemeinsam können wir für Burhave etwas erreichen“, meinte Ralph Krümpelmann vom Bürgerverein in seiner Ansprache. Auch Ina Korter lobte das Engagement aller Beteiligten und wünschte einen guten Start in den Wonnemonat Mai. Die Bürgermeisterin erinnerte aber auch daran, dass der 1. Mai zugleich der Tag der Arbeit ist und einen politischen Hintergrund hat. „Wir können uns glücklich schätzen, dass in unserem Land die freudige Begrüßung des Monats Mai und der Tag der Arbeit gefeiert beziehungsweise begangen werden dürfen“, sagte sie.

Viele der Schaulustigen zog es nach dem Zumbatanz in den Rathaussaal, in dem der klassische Tanz in den Mai stattfand.

Auch wenige Kilometer weiter wurde ausgiebig gefeiert. Die Feuerwehr hatte in Stollhamm ab 22 Uhr zum Maitanz in die zur Disco umgebaute Sporthalle eingeladen. Die rund 600 Besucher erwartete erstmals eine 80er/90er -Jahre-Party mit dem DJ-Team von Beat Point. Zuvor hatte auch hier der Maiumzug stattgefunden, der von der Showband Rastede angeführt worden war und an dem sich ebenso die Mitglieder des Bürgervereins, des Klootschießer- und Boßelvereins, des Reitvereins und des Turnvereins, die Jugend- und Kinderfeuerwehr Eckwarden, die Alterskameraden der Feuerwehr sowie die DLRG Butjadingen beteiligt hatten. Vom Mannschafts-Transportwagen der Ortswehr beglückten die Königskinder Laura Rohlfs und Peer Meiners die Mädchen und Jungen am Straßenrand mit Bonbons. Unterstützt wurden sie dabei von dem Königspaar Julia Gebauer (11) und Moritz Hohn (11). Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr trugen währenddessen den 19 Meter langen und mit Papierblumen, Kronen und Girlanden geschmückten Maibaum und stellten ihn – ohne technische Hilfsmittel – auf. Dr. Hans Hortig dankte als stellvertretender Bürgermeister allen Mitwirkenden für ihren Einsatz und übermittelte Grüße der Gemeinde.

Weniger Glück hatten die Ruhwarder, die ihre Feier am 1. Mai hatten. Wegen des Regens und starker Sturmböen mussten sie ihren Festumzug absagen. Die meisten Ruhwarder nahmen es mit Humor. Nachdem der Maibaum auf der Wiese aufgestellt worden war – den Wagen mit der Krone hatten Aurelia Rüscher (9) und die Rodenkircherin Hanna van de Felde (9), deren Großeltern in Ruhwarden leben, gezogen – folgte der gesellige Teil. Die Feier endete mit Leckereien vom Grill in der Begegnungsstätte.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.