• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

„Kalenderbirds“ landen im Museum

05.10.2019

Butjadingen /Wesermarsch Einmal im Jahr schnellt in der nördlichen Wesermarsch sowie auch andernorts an der Nordseeküste die Dichte an Ferngläsern sprunghaft in die Höhe: bei den Zugvogeltagen, die die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer gemeinsam mit zahlreichen Partnern auf die Beine stellt. Vom 12. bis zum 20. Oktober erleben sie ihre 11. Auflage. Butjadingen sowie Stadland, Jade und Brake steuern attraktive Angebote bei. Einen Vorgeschmack gibt es diesen Sonntag bei der Eröffnung einer Sonderausstellung im Nationalparkhaus in Fedderwardersiel. Dort sind „Kalenderbirds“ zu sehen.

Butjadingen

 Die Fotos, die bei der Sonderausstellung präsentiert werden, stammen aus einem Wettbewerb, bei dem es im vergangenen Jahr galt, die Zugvögel des Wattenmeeres in den verschiedenen Jahreszeiten abzulichten. 13 Motive wurden für einen Kalender ausgewählt.

Daher rührt nun auch der Titel der Ausstellung, die eine erhebliche größere Auswahl an Bildern zeigt und am Sonntag um 11 Uhr eröffnet wird. Anschließend lädt das Nationalpark-Haus zu einem Gespräch mit Fotografinnen und Fotografen sowie mit Vogelfachleuten ein. Die Ausstellung ist bis zum 3. November in Fedderwardersiel.

 Der Titelvogel der 11. Zugvogeltage ist die Trauerente, die ihren Namen von ihrem schwarzen Gefieder hat. Im Market Dome von Center Parcs in Tossens können Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren am Samstag, 12. Oktober, ab 11 Uhr einen Trauerentenschwarm, aus Farbe und Gips basteln; Anmeldungen werden erbeten unter Telefon   04736/9289494. Die gleiche Nummer gilt auch für ein weiteres Angebot von Center Parcs an Kinder. Am Dienstag, 15. Oktober, werden im Market Dome ab 11 Uhr Trauerenten aus Gips bemalt.

 Eine bunte Zugvogel-Feier, die gleichzeitig einen Tag der offenen Tür darstellt, veranstaltet das Nationalparkhaus am Sonntag, 13. Oktober, von 11 bis 16 Uhr. Es gibt Bastel- und Spieltische für Kinder, zudem regionale Leckereien und viele Informationen. Um 14 Uhr beginnt ein Vortrag, den Britta Schmidt von der Nationalparkverwaltung hält. „Was verbindet die Ostsee mit dem Wattenmeer?“ lautet ihr Thema.

Die Möglichkeit, in Beckmannsfeld Zugvögel zu beobachten und anschließend auf der Umweltstation in Iffens zu vespern haben Interessierte am Montag, 14. Oktober. Die von Tourismus-Service Butjadingen in Zusammenarbeit mit der Umweltstation organisierte Veranstaltung startet um 11.30 Uhr auf dem Parkplatz am Beckmannsfelder Deich. Anmeldungen nimmt bis zum 13. Oktober das Nationalparkhaus entgegen unter Telefon  04733/8517.

„Die Physik zur Kunst des Fliegens“ ist ein Vortragsthema am Dienstag, 15. Oktober, ab 19.30 Uhr auf der Umweltstation in Iffens.

Am Mittwoch. 16. Oktober, erzählt ab 10 Uhr im Nationalparkhaus Annegret Martens die Geschichte „Die geheimnisvolle Trauerente Melanitta“. Vorher gibt es einen Kurzvortrag über die Trauerente, den Rangerin Susanne Koschel hält. Die Veranstaltung ist für Familien geeignet. Wiederum Susanne Koschel lädt für den gleichen Tag zu einer Vogelbeobachtung auf den Langwarder Groden ein. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr der Parkplatz bei der Deichschäferei in Feldhausen.

Märchenerzählerinn Annegret Martens ist noch einmal am Freitag, 18. Oktober, an der Reihe. Ab 11 Uhr geht es für Familien mit Kindern im Nationalpark-Haus bei einer fantasievollen Geschichte um die „sagenhaften Zugvögel“.

Stadland und Jade

Die Seefelder Mühle ist bei den Zugvogeltagen mit zwei Veranstaltungen dabei. Ein Frühstück mit Vortrag beginnt am Sonntag, 13. Oktober, um 10 Uhr im Mühlencafé. Detlef Rebentisch referiert über die Trauerente und über Estland, das diesjährige Gastland der Zugvogeltage. Bei dem Frühstück gibt es regionale und estnische Spezialitäten (Anmeldungen: Telefon  04734/1236).

Das Ein-Mann-Theaterstück „So weit die Flügel tragen“ um einen Kulturforscher und Vogelfreund bietet die Seefelder Mühle am Samstag, 19. Oktober, ab 18 Uhr (Karten unter Telefon  04734/1236 oder an kulturzentrum@seefeld-muehle.de).

Um eine vom Landkreis organisierte Veranstaltung handelt es sich bei einer natur- und vogelkundlichen Exkursion auf die Strohauser Plate am Montag, 14. Oktober. Um 13.30 Uhr ist der Parkplatz der Gaststätte Am Absersiel der Treffpunkt. Von dort geht es in Ruderbooten auf die Insel. Anmeldungen und nähere Infos bei der Kreisverwaltung, Telefon   04401/927464.

Den Vogelzug rund um das Schwimmende Moor in Sehestedt kann man bei einer Veranstaltung am Donnerstag, 17. Oktober, beobachten. Die Teilnehmer treffen sich um 15 Uhr auf dem Deich an der Zufahrt zum Strandbad.

Brake

Einen „Lebensraum aus zweiter Hand“ lernen Vogelfreunde am Sonntag, 13. Oktober, in Brake kennen. Mit Franz-Otto Müller vom Nabu geht es zur Vogelbeobachtung an die Kleipütten hinter dem Rehau-Werk. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr die Esso-Tankstelle an der Breiten Straße.


Das komplette Programm unter   www.zugvogeltage.de 
Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.