• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

De fofftig Penns rappen auf Platt

26.07.2013

Brake Eine der vermutlich originellsten Bands, die in diesem Jahr das Waterquake-Festival bietet, sind De fofftig Penns – sind drei alte Freunde aus dem, wie sie selbst sagen, gefährlichsten beschaulichen Dorf der Welt: Bremen-Nord. Riemelmeester Malde, Plietsche Torbän und Kommodige Jaykopp leben heute in Berlin und Hamburg und stellen die erste und wohl auf längere Sicht einzige konsequent auf Platt rappende Elektro-Hip-Hop-Band dar. Da plattdeutscher Elektro-Hip-Hop ein viel zu langer Begriff ist, hat man sich auf „Dialektro“ als Genrebezeichnung geeinigt.

Nach zahlreichen Live-Auftritten in Clubkellern, Schulaulen und Stadthallen, auf Festivals, in Fernsehstudios, Radiosendungen und Bühnen an der Küste, in Berlin, in Thüringen, den Niederlanden und sogar im fernen Japan wollen De fofftig Penns nun das Waterquake im Braker Stadion rocken.

Malde beherrscht als einziges Bandmitglied die plattdeutsche Rechtschreibung, seitdem er in einer vernachlässigten Ecke des Bücherschranks seines intellektuellen Vegesacker Elternhaus das „Plattdeutsche Wörterbuch“ von Dr. Johannes Sass entdeckt hat. Somit setzt er sich früh in seiner Rolle als Texter der Truppe durch. Torbän ist der Sänger des Trios, und Jaykopp verdingt sich an den virtuellen Plattentellern seines Laptops als Live-DJ.

Auf dem Waterquake sind De fofftig Penns am Freitag, 9. August, in der Zeit von 20.50 bis 21.35 Uhr zu erleben.


Mehr Infos unter   www.waterquake.de 
Detlef Glückselig
Butjadingen
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2204

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.