• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Der Mann für die frechen Rollen

21.03.2006

Manche Talente werden erst sehr spät erkannt. Georg Schultz musste 50 Jahre alt werden, bevor jemand sein Talent für die Schauspielerei entdeckte. 1999 spielte der Nordenhamer in der Freilicht-Aufführung der „Friesenhäuptling“ mit. Eine ganz kleine Rolle als Arbeiter hatte er übernommen. Aber den erfahrenen Theater-Leuten um ihn herum fiel sofort auf, dass Georg Schultz als Statist viel zu schade ist.

Und so klingelte eines Tages das Telefon, als die „Plattdüütschen“ einen Engpass bei der Besetzung eines Stücks hatten. Georg Schultz kam zu seiner ersten Rolle bei der Niederdeutsche Bühne Nordenham. 2001 spielte er in dem Stück „Een Joghurt för Twee“ einen Arzt. Zurzeit steht er für die „Plattdüütschen“ als Zirkusdirektor Harry Harras in dem Stück „Willi, de Fruchtbore“ auf der Bühne.

Es scheint fast so, als habe der 57-Jährige ein Abonnement auf die Rolle des Halunken. Sobald es die Rollen eines frechen Kerls mit losem Mundwerk und unlauteren Absichten zu besetzen gilt, kommt Georg Schultz in die engere Auswahl. „Ich spiele das, was ich im Privatleben nicht sein kann“, sagt der Ehemann und Vater von drei Kindern und schmunzelt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit seinem ersten Einsatz bei den „Plattdüütschen“ hat Georg Schultz erst ein einziges Stück ausgelassen. „Es macht mir großen Spaß, mich in völlig neue Rollen hineinzudenken“, sagt der Rentner, der die längste Zeit seines Berufslebens bei der Deutschen Bahn verbracht hat, bevor er wegen eines Knieschadens in den Vorruhestand geschickt wurde.

Der Spaß am Theater ist ein ganz wichtiger Punkt für den 57-Jährigen. Denn das Hobby nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. So viel, dass Helga Schultz irgendwann meuterte, weil sie an zu vielen Probeabenden auf ihren Ehemann verzichten musste. Die beiden machten das Beste aus der Situation: Helga Schultz schloss sich ebenfalls den „Plattdüütschen“ an. Seitdem stehen die beiden oft gemeinsam auf der Bühne.

Eine Lieblingsrolle hat Georg Schultz nicht. „Aber ich mag es, wenn es auf der Bühne turbulent zugeht.“ Das Interesse des 57-Jährigen geht weit über die Schauspielerei hinaus. „Ich hätte große Lust, einmal selbst ein Stück zu inszenieren“, sagt der Nordenhamer. Einen Regie-Lehrgang hat er absolviert. Aber in der Regel wird Georg Schultz, der in Havenforfersand geboren ist, als Schauspieler gebraucht, weil die Personaldecke bei den „Plattdüütschen“ sehr dünn ist.jm

Georg Schultz

Hobby-Schauspieler

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.