• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Digitales Zeitalter in Bücherei beginnt

01.11.2013

Nordenham Erst kamen CDs, Computersoftware und Konsolenspiele, dann die DVDs und schließlich Blu-rays: In den vergangenen 20 Jahren hat Jochen Dudeck schon viele Neuerungen auf dem Unterhaltungsmarkt miterlebt und sie ins Angebot der Stadtbücherei Nordenham aufgenommen.

Jetzt ist die Zeit reif für den Einzug eines neuen Mediums: Ab diesem Freitag können die Kunden der Bücherei elektronische Bücher, sogenannte „E-Books“, ausleihen oder besser gesagt: herunterladen.

Auf Gerät herunterladen

Nach einer Registrierung ist es für angemeldete Nutzer möglich, über das Internetportal nbib24 digitale Bücher, Zeitungen und Zeitschriften auf ein mobiles Gerät wie Tablet-PC, Smartphone oder die eigens für diese Nutzung entwickelten E-Book-Reader herunterzuladen.

Die Einführung des digitalen Mediums beschert der Stadtbücherei an diesem Freitag auf einen Schlag 17 000 neue Titel und 32 000 zusätzliche Exemplare. „Wir sind neugierig, wie das Angebot genutzt wird“, sagt der Leiter der Stadtbücherei. Um digitale Medien ausleihen zu können, ist die Bücherei an diesem Freitag, 1. November, dem landesweiten Verbund nbib24 mit zurzeit 42 Bibliotheken beigetreten.

Digitales Lesen gewinnt laut einer Studie immer mehr an Bedeutung. In Deutschland nutzen acht Millionen Menschen E-Books. Allein im ersten Halbjahr 2011 verdoppelte sich die Zahl derjenigen, die ein solches Gerät besitzen. Im selben Zeitraum wurden in der Bundesrepublik 13 Millionen Euro für digitale Bücher ausgegeben.

Zielgruppe: Vielleser

E-Books sind aber keineswegs bei jungen Leuten am Beliebtesten – ganz im Gegenteil. „Hauptsächlich ältere Erwachsene und Senioren nutzen das Medium“, sagt der Büchereileiter. Die Zielgruppe seien reifere Vielleser.

Am häufigsten gelesen werden Romane. Vor allem Krimis stehen bei den Digital-Lesern hoch im Kurs. Sachbücher fristen dagegen ein Nischendasein im Internet.

Wie viele der knapp 4000 Bücherei-Kunden das Angebot nutzen werden, ist unklar. „Ob es das Medium der Zukunft ist, wird die Zeit zeigen“, betont Jochen Dudeck. Die Bücherei investiert fünf Prozent ihres Etats in E-Books, sagt er. Für deren Einführung stellte die Stadt Nordenham 6000 Euro zur Verfügung.

Felix Frerichs Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.