• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

CITY: Ein riesiges Bild für den Marktplatz

11.08.2009

NORDENHAM Eine 14-Jährige schreibt Stadtgeschichte: Kim Koptein hat das Bild gemalt, das am verkaufsoffenen Sonntag, 13. September, einen großen Teil des Marktplatzes ausfüllen soll. In einer Größe von 23 mal 30 Metern wird ihr Blick auf Nordenham ausgebreitet. Diese Aktion ist einer der Höhepunkte des Projekts „InnenStadt.AußenKunst“.

Am Montagnachmittag überreichte ihr die NMT-Geschäftsführerin Ilona Tetzlaff als Anerkennung zehn Nordenham-Gutscheine und einen Noxi-Oxchsen. Kim Koptein wohnt am Kurfürstendamm in Ostmoorsee und hat das Bild im vergangenen Jahr als Siebtklässlerin der Realschule I für die Ausstellung „Kinder malen Nordenham“ geschaffen, die der Kunstverein aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Stadt veranstaltet hatte.

1650 Leinwände

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Damit das Bild allerdings diese phänomenale Größe erreichen kann, müssen viele Nordenhamer zum Pinsel greifen. Insgesamt 1650 Leinwand-Rahmen zu je 50 mal 50 Zentimetern überreicht NMT ab Montag, 25. August, kostenlos an alle Interessierten. Und die Farbe gibt‘s ebenfalls kostenlos dazu: Der Malermeister Stefan Höpken sponsert 15 Farbtöne. Wer das Bild – es zeigt den Blick aus einem Fenster der Realschule in Richtung Hochhaus – komplett sehen möchte, kann sich von einem Kran in die Höhe heben lassen, der am Markt aufgestellt wird.

Mit dem Projekt „InnenStadt.AußenKunst“ ist Nordenham Marketing & Touristik (NMT) zum vierten Mal Preisträger bei der niedersächsischen City-Initiative „Ab in die Mitte“. Eröffnet wird es am Freitag, 4. September, um 15 Uhr mit dem sogenannten AnMalen. Alle Teilnehmer, darunter auch Bürgermeister Hans Francksen, beteiligten sich an einem Kunstwerk in der Kreativ-Werkstatt. Bis 24 Uhr wird den Bürgern unter dem Titel „Nordenham-Plaza“ eine lange Einkaufsnacht geboten. Es spielt die Lemberger Dixieband, und die Bäume werden in blau-gelb-rotem Licht angestrahlt. Wenn das beim Publikum ankommt, soll es auch in den düsteren Monaten Januar und Februar die Stimmung der Kunden aufhellen.

Die Kreativ-Werkstatt wird in dem ehemaligen Weingeschäft Schönbeck am Peterlee-Platz untergebracht, sagt Janka Reiners, die das Projekt bei NMT begleitet. Das hat den Vorteil, dass die Freizeit-Künstler bei gutem Wetter auch auf den Platz ausweichen können. Vormittags werden dort Erwachsene kreativ, nachmittags Kinder. Das Themenspektrum reicht von Nanas über Indianerkultur bis zu Acrylmalerei und Digitalfotografie. Wie alle anderen Angebote auch sind die WorkShops kostenlos.

Unter dem Motto KunstWerk sind Künstler in den Geschäften der Innenstadt zu erleben – beispielsweise Roland Bonnet mit australischer Kunst bei Optiker Elzholz, der Zeichner Addick Dase bei Woolworth, die Malerin Christine Pape in der Buchhandlung von Bestenbostel und Peter Neubert mit Kettensägen-Kunst bei Rewe im Wesertor.

Woolworth unverhüllt

Ab 20 Uhr gibt es – ebenfalls kostenlos – Abendveranstaltungen unter dem Motto „Bühne frei!“ Zu erleben sind am 4. September der Bremer Zauberer Mark Gloger bei von Bestenbostel, am 5. September der Klavierkabarettist Matthias Reuter bei Woolworth, am 6. September die Oldenburger A-cappella-Gruppe Quint-Essence bei Ford Keup, am 7. September die Variete-Gruppe Sarmentas im Rewe-Getränkemarkt, am 9. September die Märchenerzählerin Waltraud Fleischhauer mit musikalischer Begleitung bei Mode Schröder und schließlich am 11. September Tobias Klein („Volxbühne Westersee“) und Yeti Mensena bei Irmer.

Ein Vorhaben klappt nicht: die Verhüllung von Woolworth nach dem Vorbild des Reichstages. Das wäre mit 15 000 Euro zu teuer gewesen, sagt Ilona Tetzlaff.

Zum vierten Mal ist Nordenham Preisträger der City-Initiative „Ab in die Mitte“. Insgesamt stehen 68 000 Euro zur Verfügung, die aber nicht voll ausgeschöpft werden, sagt Ilona Tetzlaff. 60 Prozent zahlt das Land und je 20 Prozent die Stadt und Sponsoren. Hauptsponsor ist die Raiffeisen-Stiftung.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.