• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Eine doppelte Premiere gefeiert

13.06.2013

Waddens Begeisterte Zeugen einer gleich doppelten Premiere wurden am Dienstag die Teilnehmer des „Ü 55-Kaffeeklatsch“, zu dem der Turnverein Waddens die ältere Generation anlässlich der Waddenser Woche eingeladen hatte. Mit der Erstaufführung des Einakters „Ein Leben nach Edda“ feierte die neue Waddenser Jugendtheatergruppe ein gelungenes Debüt.

Die als „Hausdrache“ verschriene Edda (Kitana Petz) kommt aus dem Krankenhaus nach Hause, angeblich nur, um dort in aller Ruhe aus dem Leben zu scheiden. Trotz all ihrer Tyranneien in der Vergangenheit erklären sich ihr schwerhöriger Mann Karl-Otto (Maurice Meinköhn) und ihre resolute Halbschwester Hermine (Ibbeke Francksen) bereit, ihr diesen letzten Wunsch zu erfüllen. Aber nach und nach wird klar: Es kommt alles anders.

In weiteren Rollen stehen Jan-Ole Neckritz als Postbote Gutfried, Lara Grimm als Ärztin Dr. Durstmacher und Mareile Folkens als charmanter Charmeur Alfons (Mareile Folkens) sowie Jan Reuter und Etienne Meinköhn als Sanitäter auf der Bühne.

„Gestern, bei der letzten Probe, war ich noch verzweifelt. Heute bin ich begeistert“, freute sich Regisseurin Doreen Meinköhn über die Premieren-Leistung ihrer Nachwuchsdarsteller. Die Waddenserin ist auch die Initiatoren der Jugendtheatergruppe. Doreen Meinköhn stand bislang zwar noch nicht selbst auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“, sie ist aber als Maskenbildnerin in der Waddenser Spielschar aktiv.

Mit der Gründung der Theaterjugendgruppe wolle sie eine Lücke schließen und für Nachwuchs für die beiden Erwachsenengruppen sorgen berichtete Doreen Meinköhn. An interessierten Kindern und Jugendlichen mangle es in Waddens nicht.

Alle acht Kinder im Alter von neun bis 13 Jahren, die in „Ein Leben nach Edda“ mitwirkten, hatten bereits Bühnenerfahrung. Sie „schauspielerten“ in Weihnachtsmärchen, dass die Waddenser alljährlich mit Erst- bis Drittklässlern aufführen. Zudem sind alle in den Theater-Arbeitsgemeinschaften der Tossenser Zinzendorfschule aktiv.

Für die Erstaufführung wurden fast drei Monate zweimal wöchentlich geprobt. Dabei hatten die Kinder viel Spaß. Doreen Meinköhn zeigte sich dankbar, Tineke de Witte an ihrer Seite zu haben. Sie ist aktive Laiendarstellerin in der Waddenser Spielschar und hat auch bereits Regie geführt. Bei der Premiere half Tineke de Witte die jungen Hobbyschauspieler als Souffleuse über die Textklippen.

„Ein Leben nach Edda“ wird die neue Waddenser Jugendtheatergruppe ein zweites Mal am Sonntag, 23. Juni, ab 15.30 Uhr in der Gaststätte „De Butjenter“ aufführen. Die Anmeldungen zu dieser mit einer Kaffeetafel (ab 14.30 Uhr) verbundenen Vorstellung werden unter Telefon   04733/1634 entgegengenommen.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.