• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

St. Nicolai: Eine Sternstunde der geistlichen Vokalmusik

03.04.2017

Elsfleth Vokalmusik und Orgelwerke aus dem 17. und 20. Jahrhundert: Dieser etwas spröde und knapp anmutende Titel ließ nicht erahnen, welche Kostbarkeit die Besucher am Freitagabend in der St.-Nicolai-Kirche erwartete. Für die sechsstimmig vorgetragenen barocken und zeitgenössischen Vokalkompositionen brauchte es Interpreten der Meisterklasse – und die hatten sich zur Freude der Zuhörer zum Konzert zur Passionszeit zusammengefunden.

Im Vokalensemble brillierten Elisabeth von Hirschhausen (Sopran), Friederike Spangenberg (Sopran), Natalia Gvozdkova (Alt und Orgel), Udo Honnigfort (Tenor), Johannes Kirchberg (Tenor) und Gebhard von Hirschhausen (Bass).

Besonders interessant und wunderschön anzuhören: Martin Luthers „Wir glauben all an einen Gott“. Das Ensemble interpretierte einmal die Version des Kirchenmusikers Ernst Pepping (1901- 1981). Der Komponist und Hochschullehrer gilt als einer der bedeutendsten Erneuerer der evangelischen Kirchenmusik. Daran schlossen die Sängerinnen und Sänger Johann Walters (1496-1570) Version des Luthertextes an. Walter gilt als Begründer der evangelischen Chormusik, 1524 brachte er das erste evangelische Chorgesangbuch heraus.

Von Ernst Pepping stammen auch die drei Vorspiele und die Choralbearbeitung des Chorals „O Haupt voll Blut und Wunden“, gespielt von Natalia Gvozdkova. Die Berner Organistin und Kantorin begeisterte nicht nur mit ihrem Orgelspiel; ihre schöne Altstimme wusste sich in der Gesangsformation auch gegen die leuchtend hohen Töne der Sopranistinnen zu behaupten. Tenöre und Bass rundeten die Interpretationen perfekt ab.

„Sie werden einen Ohrenschmaus genießen dürfen, der so in Elsfleth nicht oft zu hören ist“, hatte zu Beginn des Konzerts Doris Anders, Mitglied im Gemeindekirchenrat, den Besuchern angekündigt – und die Ausführenden hatten den Beweis angetreten: es wurde eine Sternstunde der geistlichen Vokalmusik, kostbar und einzigartig. Ein musikalisches Juwel.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.