• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Zinzendorfschule: Einkaufswagen der Erinnerungen ist leer

12.01.2017

Tossens An der Zinzendorfschule ist das Unterrichtsfach Darstellendes Spiel ein wichtiger Bestandteil des Schulalltags der rund 540 Schülerinnen und Schüler. Auch in der neuen Spielzeit werden die Arbeitsgemeinschaften und Klassen ein umfangreiches Programm auf die Bühne bringen. Los geht es bereits an diesem Freitag, 13. Januar. Dann führt die Theater-AG ab 19 Uhr das Stück „Oma Winter“ auf.

Die Handlung haben sich die zehn jungen Darstellerinnen und Darsteller gemeinsam mit Theaterpädagogin Connie Howell ausgedacht. „Unsere Theatergruppe gibt es bereits seit fünf Jahren“, berichtet sie. Die Akteure sind zwischen 13 und 17 Jahre alt.

„Oma Winter“ ist ein Stück, in dem es um das Vergessen und das Vergessenwerden geht. Sie habe mit ihren Schülern den Film „Honig im Kopf“ angesehen, sagt Connie Howell. Daraufhin sei ihnen die Idee gekommen, ein Theaterstück zu entwickeln, das sich mit den Thema Demenz auseinandersetzt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Herausgekommen ist ein Stück, das dem Genre des Erzähltheaters zuzuordnen ist. Die Schüler schlüpfen nach und nach in die Rolle einer alten Dame und ihrer Enkelin. Die Darsteller sammeln während ihres Spiels Erinnerungen wie Waren ein und tragen sie in einem Einkaufswagen zusammen. Zur Einführung des Theaterstückes wird ein Film gezeigt, der an verschiedenen Orten Butjadingens gedreht wurde – er zeigt diesen „Einkaufsbummel“ in einigen Sequenzen. Doch was passiert, wenn am Ende des Lebens der Einkaufswagen leer ist? Wenn alle Erinnerungen herausgefallen sind?

„Die Schülerinnen und Schüler haben sich intensiv mit diesen Fragen beschäftigt. In dem Stück wird viel gelacht aber auch geweint“, erzählt Connie Howell. Es sei spannend zu sehen, aus wie vielen Blickwinkeln die Handlung des Theaterstückes entwickelt wurde. Das sei das Ergebnis vieler intensiver Gespräche gewesen, so die Pädagogin.

Zu der Aufführung sind alle Theaterfreunde herzlich eingeladen. Eintritt wird nicht erhoben, die Mitglieder der Theater-AG freuen sich jedoch über ein Spende. Mitwirkende bei „Oma Winter“ sind: Malin Bauer, Kilian Bauer, Marca Diekmann, Ibbecke Francksen, Tabea Meiners, Justus Mendelsohn, Johanna Preisler, Lea Schneider, Femke Velthuis und Mette von Borstel. Technische Unterstützung bekommen sie von Lukas Mendelsohn, Tjark Sommer und Leif Malle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.