• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Einladendes Glockengeläut für die Oase

11.12.2009

TOSSENS Das katholische Kommunikationszentrum „Oase“ an der Strandalle im Nordseebad Tossens hat seit Donnerstag einen sechs Meter hohen Glockenturm mit einer 1950 gegossenen Marienglocke und zwei im Oktober gegossenen neuen Glocken. Pfarrer Alfons Kordecki wird sie am Sonnabend, 12. Dezember, während eines um 19.30 Uhr beginnenden Gottesdienstes weihen.

Eine Glockenbau- und Uhrentechnik-Firma aus Holstein hat die gesamte Anlage errichtet. Die aus zwei Teilen bestehende Stahlkonstruktion des Glockenträgers ist von einer Firma aus Sande geliefert worden. Die drei Glocken wiegen 35, 50 und 77 Kilogramm.

Im Jahre 1998 ist der Grundstein gelegt worden für das katholische Kommunikationszentrum „Oase St. Sturmius und St. Benjamin“. 2000 ist das Gotteshaus vom damaligen Bischof Reinhard Lettmann geweiht worden.

St. Benjamin war ein Mitarbeiter des Missionars St. Willehad (740 bis 789). Er wurde beim Sachsenaufstand im November 782 erschlagen – vermutlich in Butjadingen. Vermutet wird auch, dass seine Gebeine in dem Schaugrab in der Blexer St.-Hippolyt-Kirche liegen.

St. Sturmius war ein Schüler des Missionars Bonifatius (672 bis 755). Sturmius war Begründer des Klosters Fulda, wo er auch begraben liegt. Zum Schutzpatron für die Oase in Tossens wurde er wegen der an der Küste häufigen Stürme gewählt.

Die nach St. Benjamin und St. Sturmius benannten zwei neuen Glocken sind am 9. Oktober bei einer Firma in Gescher bei Coesfeld gegossen worden (die NWZ berichtete). Sie haben zusammen 6000 Euro gekostet. Hinzu kommen Kosten von 38 000 Euro für den Glockenträger.

Die 1950 gegossene Marienglocke ist ein Geschenk des blinden Paters Matthias aus der Gemeinde Stuttgart-Giebel. Mit diesem vor einigen Jahren gemachten Geschenk wollte sich der Pater für viele schöne Ferienerlebnisse in Butjadingen bedanken.

Gemeinsam erzeugen die drei Glocken einen Gloria-Dreiklang, der ein froheres Geläut ist als bei vielen anderen Kirchen, so Pfarrer Kordecki und der für die Gemeinde tätige Organist und Glocken- und Turmuhrtechniker Sören Suhr aus Schwei.

Jetzt hat die Oase in Tossens, so Pfarrer Kordecki, „endlich das bekommen, was zu jeder Kirche gehört: ein einladendes Glockengeläut.“

Sonnabend Konzert und Gottesdienst

Geweiht werden die drei Glocken der Tossenser Oase am Sonnabend, 12. Dezember, während eines Gottesdienstes mit Pfarrer Alfons Kordecki. Unter dem Motto „Jesus in Jazz“ beginnt zum Auftakt um 19 Uhr ein Konzert mit dem Organisten Sören Suhr aus Schwei und Matthias Keller (Schlagzeug) aus Frankfurt am Main, musikalisch von Familie Keller gestaltet. Das Konzert wird um 19.30 Uhr für den dann beginnenden Gottesdienst unterbrochen und anschließend (um 20.30 Uhr) fortgesetzt. Es folgt ein kleiner Imbiss.

Weitere Nachrichten:

Nordseebad Tossens | NWZ