• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Auf jede Frage die passende Antwort

18.03.2019

Elsfleth Wenn Generationen wechseln, wird vieles vergessen, nicht alles ist aufgeschrieben. Irgendwann ist keiner mehr da, den man fragen kann.

Aber wer etwas über die Menschen, die Geschichte und die Landschaft Moorriems erfahren möchte, der ist bei Gerold Maas genau richtig, der keine Antwort schuldig bleibt: Gerold Maas, 1937 als Bauernsohn in Eckfleth geboren und aufgewachsen, fühlt sich seiner Heimat nicht nur eng verbunden. In seiner „Klause“ unterm Dach hütet der 82-jährige pensionierte Landwirtschaftsmeister eine Unmenge von orts- und landschaftsbezogenen Exponaten, historischen Fotografien und Bildern zur Geschichte der Fachwerkdörfer und ihrer Umgebung. Auch als Hobbyhistoriker ist Gerold Maas fündig geworden: Seine Familie stammt von holländischen Einwanderern ab und lässt sich bis ins 15. Jahrhundert zurückverfolgen.

So war es für Gerold Maas auch eine Ehrensache, sich in den 1990er Jahren an der Konzeption der „Moorriemer Chronik“ zu beteiligen. Als Ideengeber konnte der Eckflether den damaligen Vorsitzenden des Bürgervereins Moorriem, Hans-Georg von Pape, in einer langen, nächtlichen Besprechung davon überzeugen, dass die Zeit reif wäre für eine neue „Moorriemer Chronik“. Gerold Maas: „Dat Interesse wurd immer gröter und de Mittmokers immer mehr. 45 Lüe gungen an de Arbeit, 5 Johr löpt dat Unternehmen und ik glov, dat hett sick lohnt.“ 1997 erschien die „Moorriemer Chronik“, ein stattliches und informatives Werk mit 612 Seiten. Akribisch hatte Gerold Maas unter anderem das historische Bauernregister mit Grundherren und Besitzern vom Kirchspiel Neuenbrok bis hin nach Moorhausen zusammengetragen.

Einen breiten Raum in seinem Leben nimmt die Reiterei ein. Bereits als Zwölfjähriger trat er in den Moorriemer Reitklub ein, nahm bis 1959 an Turnieren teil, war Dressurreiter und absolvierte Gespannprüfungen. Gerold Maas ist nicht nur Ehrenmitglied des Reitklubs, auch der Moorriemer Schützenverein, dem er seit 1953 angehört, verlieh ihm die Ehrenmitgliedschaft. Damit nicht genug: Der Eckflether war unter anderem 15 Jahre Vertrauensmann der Moorriem-Ohmsteder Sielacht, Mitbegründer der Moorriemer Landjugend und Naturführer bei den Besichtigungen der Gellener Torfmöörte.

Verwandt ist Gerold Maas mit dem Heimatmaler Professor Bernhard Winter (1871-1964). Er erinnert sich: „Als kleiner Junge hab ich Onkel Bernhard einmal gefragt, was und wo Gott sei. Onkel Bernhard nahm mich mit in den Oldenburger Schlossgarten, führte mich zu großen, alten Eichen und sagte ,So, Gerold, was du jetzt siehst, das ist Gott!’ Bis heute habe ich diese schöne Erklärung nicht vergessen!“


Ein Filmporträt „Mann des Jahres 2018“ unter   www.nwzonline.de/videos 
Video

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.