• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Von null auf 100 in zwei Jahren

31.05.2018

Elsfleth Sie schauen nach vorne, die Mitglieder des Fanfarenzugs Vorwärts Elsfleth, der vor zwei Jahren gegründet wurde. Doch auch ein Blick zurück ist lohnenswert. Er zeigt nämlich, wie viel die engagierten Musiker in den vergangenen 24 Monaten seit der Gründung am 22. Mai 2016 schon erreicht haben.

Nichts bringt einen näher ans Ziel als ein perfekter Start, heißt es. Dieses Sprichwort lässt sich auch auf den Fanfarenzug Vorwärts Elsfleth münzen. Denn ohne einen Cent in der Vereinskasse haben die Mitglieder zwar begonnen. Durch den großen Zusammenhalt der 40 Mitglieder ist es jedoch in kurzer Zeit gelungen, den Verein unaufhörlich weiterzuentwickeln. Und darauf sind die Mitglieder zu Recht stolz.

Jeder ist herzlich willkommen

Dem neuen Vorstand gehören die Vorsitzende Anke Harapat, die Stellvertreterin Sabrina Seifert und der Stellvertreter Dennis Rauprich, der Kassenwart Werner Harapat und die Schriftführerin Michaela Dürdoth an.

Treffen ist immer montags von 16 bis 18 Uhr (überwiegend Anfänger) sowie freitags von 17 bis 19 Uhr in der Elsflether Stadthalle. Jeder ist willkommen, Ins-trumente werden gestellt. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.

Es war ein Start aus dem Nichts. „Wir hatten kein Kapital, keine Sponsoren, und anfangs fehlte es uns auch an Instrumenten“, erinnert sich die Vorsitzende Anke Harapat. Man habe selbst Geld eingespielt und damit auch den Kauf neuer Instrumente finanziert. „Ich war die einzige mit einer eigenen Trompete“, sagt die Vorsitzende. Nun sei sogar das komplette Schlagzeug erneuert worden, merkt sie an. Der Verein, der in der Elsflether Stadthalle sein Domizil hat, verfügt über Trompeten, Snares, Pauken sowie über Vierer- und Fünfersatz. Die Instrumente sorgen dann auch für die Vielseitigkeit des Sounds.

Dem noch jungen Verein gehören 40 Mitglieder an, wobei 25 von ihnen aktiv musizieren. Und sie kommen viel herum. Den Auftakt bildete der Faschingsumzug in Ganderkesee, danach spielte der Fanfarenzug beim größten Karnevalsumzug in Norddeutschland – beim Schoduvel in Braunschweig – auf. Auf Schützenfesten und anderen Veranstaltungen wie dem Samba-Moonlight-Move in Pennigbüttel (Kreis Osterholz) spielten die Elsflether ebenfalls auf. Aktuell sind sie am Samstag auf dem Schützenfest in Schönemoor zu hören.

Einen Ausflug hat sich der Verein bislang noch nicht gönnen können. „Wir würden gern einmal irgendwohin fahren“, erzählt Anke Harapat. Doch zunächst sei es wichtig, den Fanfarenzug komplett aufzustellen. Dazu zählt unter anderem die Ausrüstung der Mitglieder mit Allwetterjacken zum Preis von etwa 150 Euro pro Stück. In navyblauen T-Shirts mit schwarzen Hosen präsentiert sich der Fanfarenzug, der Vereinsname ist in weißer Schrift geschrieben.

„Gemeinsam sind wir stark. Musik verbindet“, sagt Werner Harapat. Und wenn man die Entwicklung des Vereins verfolgt, so lässt sich dieser Aussage nur zustimmen.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.