• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Er zaubert allen ein Lächeln ins Gesicht

06.12.2016

Lemwerder Drei Tage bevor sich Nikoläuse normalerweise auf den Weg machen, war der Rotrock in diesem Jahr auf dem Lemwerderaner Nikolausmarkt unterwegs. Und dazu hatte er sich erstmalig „zauberhafte“ Unterstützung geholt. Mit dem Einbruch der Dunkelheit wanderte der Nikolaus zusammen mit dem als Magier mehrfach ausgezeichneten Viktor Renner zwischen den festlich geschmückten Buden auf der Stedinger Straße oder dem Rathausplatz umher.

Gemeinsam zauberte das Duo mit Süßigkeiten und verblüffenden Tricks Groß und Klein immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Während es um die Mittagszeit auf dem Rathausplatz noch recht überschaubar zuging, wurde es richtig voll, als all die stimmungsvollen Lichter angingen. Ein Anziehungspunkt für die kleinen Besucher war das nostalgische Dampfkarussell, das unter dem großen Adventskranz seine Runden drehte.

Für weihnachtliche Stimmung sorgte der Lemwerderaner Posaunenchor, der natürlich nicht fehlen durfte. Spannung gab es bei der den ganzen Tag über laufenden Verlosung der Lemwerderaner Werbegemeinschaft, der es wieder gelungen war, mit Hilfe von vielen örtlichen Vereinen ein überaus abwechslungsreiches Angebot auf die Beine zu stellen.

Zum kostenlosen Eisstockschießen lud der SV Lemwerder mitten auf der Stedinger Landstraße ein, während „Schnee“, Feuer, Pferdewurst oder Jägermeister in allen möglichen Variationen und lautstarke Stimmungsmusik besonders die jüngeren Besucher vor die SVL-Geschäftsstelle lockten.

Ob heißer Kakao von den Stedinger Landfrauen, Bratwurst vom Hundeverein, die Fischbratküche von Nicolai Bahrs und Erwin Moors, frisch zubereitete Pizza vom Flugzeug- und Luftfahrtverein, Kuchen vom Roten Kreuz oder Wildbratwurst von der Pfarrei: es war für nahezu jeden Geschmack etwas dabei.

Bei der Suche nach Weihnachtlichem wurden die Marktbesucher im Rathaus fündig. Sehr zufrieden war Ewald Grimm aus Diekmannshausen über das Interesse an seinen „Vogelvillen“.

Während „Eselsohren“ in Büchern normalerweise nicht gern gesehen sind, wurde am Tisch von Manuela Schuchardt bewiesen, dass so etwas auch durchaus dekorativ sein kann. Die Lemwerderanerin hatte die kunstvoll zu Namen oder Herzen gefalteten Bücher einer Freundin neben ihren Ponchos aufgebaut. Einfach wild drauf los knicken, sei dabei nicht angesagt. Vielmehr wären genaue Berechnungen und ein Buch mit festem Einband nötig, um in der Buchmitte beginnend zum gewünschten Ergebnis zu kommen, verriet die Ausstellerin.

Mit immer neuen Ideen und einem Rathausplatz, der mal wieder die Gelegenheit zum überaus geselligen Verweilen in ganz großer Runde bot, war der Nikolausmarkt in seiner 37. Wiederholung ein gelungenes Fest. Sehr zufrieden war der stellvertretende Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Jens Ohlenbusch, als er am Abend auf den vollen Festplatz blickte.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-wesermarsch 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.