• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Goethe-Gesellschaft: Erlesene Mischung für Kulturfreunde

03.09.2016

Nordenham Der Sommer ist vorbei, der Kulturherbst kann beginnen: Für die letzten vier Monate des Jahres hat die Nordenhamer Goethe-Gesellschaft eine erlesene Auswahl an Vortrags- und Musikveranstaltungen zusammengestellt. Allerdings gibt es noch eine unbekannte Größe in dem Programm, weil Roman Kim und Jure Gorucan kurzfristig ihren für den 15. September geplanten Auftritt in Nordenham absagen mussten. Grund ist eine Terminüberschneidung. Der Vorstand der Goethe-Ortsvereinigung mit Dr. Burkhard Leimbach und Stefan Tönjes an der Spitze bemüht sich zurzeit um einen Ersatz für das Klassik-Duo.

Mitglieder haben beim Kartenkauf den ersten Zugriff

Aufgrund der reduzierten Zahl an Sitzplätzen in der Jahnhalle hat die Goethe-Gesellschaft für ihre Veranstaltungen in dem Kulturhaus eine neue Regelung für den Kartenverkauf eingeführt. Mitglieder der Goethe-Gesellschaft können bis spätestens vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin einen Sitzplatz reservieren lassen. Die Reservierungen nimmt der Verein Nordenham Marketing & Touristik (Telefon   93640) in seiner Geschäftsstelle am Marktplatz entgegen.

Nach Ablauf der Reservierungsfrist kommen alle noch verfügbaren Karten in den freien Verkauf, der ebenfalls in der NMT-Geschäftsstelle stattfindet.

Für die Exkursion zum Karl-Jaspers-Haus in Oldenburg am 3. November nimmt der Vorsitzende der Nordenhamer Goethe-Gesellschaft, Burkhard Leimbach, schriftliche Anmeldungen per E-Mail unter info@goethegesellschaft-nordenham.de oder per Brief unter der Anschrift Postfach 1226 in 26954 Nordenham entgegen. Anmeldeschluss für die Oldenburg-Fahrt ist am Mittwoch, 26. Oktober.

Besuch aus Weimar

Hohen Besuch bekommen die Nordenhamer Goethe-Freunde am Donnerstag, 29. September. Dann ist Dr. Jochen Golz bei der Ortsvereinigung zu Gast. Der Vorsitzende der bundesweiten Goethe-Gesellschaft, die in Weimar ihren Sitz hat, äußert sich in seinem Vortrag zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft der 1885 gegründeten Kulturgemeinschaft. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums. Mit rund 330 Mitgliedern stellt Nordenham übrigens die zweitgrößte der 59 Ortsvereinigungen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein-Mann-Band

Er tritt zwar als Solist auf, hat aber die musikalische Ausstrahlung einer ganzen Band: Der 26-jährige Gitarrenvirtuose Simon Wahl ist ein international erfolgreicher Ausnahmekünstler, der ein zauberhaftes Melodien-Menü aus Pop, Rock, Hip-Hop und Flamenco serviert. Der Wahl-Wiener gibt am Montag, 17. Oktober, ab 20 Uhr in der Jahnhalle ein Gastspiel.

Zum Karl-Jaspers-Haus

Die familiären Verbindungen des Philosophen Karl Jaspers zu Ellwürden hat die Nordenhamer Goethe-Gesellschaft schon einmal in einer Vortragsveranstaltung zum Thema gemacht. Passend dazu unternimmt die Kulturvereinigung nun eine Exkursion zum Sitz der Karl-Jaspers-Gesellschaft in Oldenburg. Für die Fahrt am Donnerstag, 3. November werden Busse gechartert, die um 18.15 Uhr vor der Jahnhalle starten. Im Karl-Jaspers-Haus werden eine Führung und ein Vortrag geboten, den der Philosophieprofessor Dr. Matthias Bormuth hält.

Klassische Gitarre

In der Szene der klassischen Gitarristen gehört Friedemann Wuttke zu den ganz Großen. Der Ausnahmekönner aus Stuttgart beherrscht sein Instrument meisterhaft. Sein Konzert in der Jahnhalle am Donnerstag, 17. November, ab 20 Uhr steht unter der Überschrift „Kontrast & Kontrapunkt“. Friedemann Wuttke spannt einen spektakulären Bogen, der von Johann Sebastian Bach bis zu dem spanischen Komponisten Isaac Albeniz reicht.

Spassige Spätlese

In einer bunten Episoden-Revue lässt das Galli-Theater aus Weimar die 1968er-Jahre aufleben. Die höchst vergnügliche Mischung aus Musik und Komödie trägt den Titel „68er Spätlese“. Songs von Freiheit, Gerechtigkeit und Liebe sorgen für eine prickelnde Atmosphäre – wie damals zu jener unvergessenen Zeit, deren hoffnungsfrohe Arglosigkeit auch heute noch fasziniert. Der Auftritt des Galli-Theaters beginnt am Donnerstag, 1. Dezember, um 20 Uhr in der Jahnhalle.

Finale mit Jazz

Mit Klassik und Jazz lässt die Goethe-Gesellschaft das Jahr ausklingen. Für den Konzertabend am Mittwoch, 28. Dezember, ab 20 Uhr in der Jahnhalle haben die Kulturfreunde das Quartett Passo Avanti verpflichtet. Mit Violine, Klarinette, Gitarre und Cello wollen die Musiker aus München die so unterschiedlichen Musikstile zu einer „neuartigen Symbiose“ zusammenführen. Dass sie dazu bestens in der Lage sind, belegen die vielen positiven Konzertkritiken.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2201
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.