• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

SCHAUSPIEL: Ernstes Thema witzig verpackt

04.06.2005

NORDENHAM NORDENHAM/ULS - Cindy, gespielt von Daisy Hullmeine, ist der Mittelpunkt der Klasse. Sie ist sehr auf ihr Äußeres bedacht und setzt Trends. Niemand ihrer Klassenkameraden bezweifelt, dass Cindy ihr erstes Mal schon lange hinter sich hat. Doch welche Vorstellungen haben Jungen und Mädchen von diesem ganz besonderen Ereignis? Dieser Frage geht die Theater-AG des Gymnasiums Nordenham beim Stück „Das erste Mal“ von Jürgen Baumgarten nach. Zehn Akteure proben zurzeit 24 Szenen in der Aula ein.

Die Mitglieder der Theater-AG hatten mehrere Stücke zur Auswahl, entschieden sich gemeinsam für den aktuellen und konflikthaltigen Stoff. Auf die Premiere des humorvollen Stückes mit ernstem Hintergrund bereiten sich neun Mädchen und ein Junge seit Anfang des Jahres vor. Das Lampenfieber steigt, ihnen bleibt nicht mehr viel Zeit. Der Lehrer Hartmut Neumann, der Regie führt, ist zuversichtlich. Bei der eher zwanglosen Probe zeigen die Schüler, dass sie ihren jeweiligen Text beherrschen. Auf eine Souffleuse können sie nämlich nicht setzen. „Wir müssen seit einiger Zeit ohne den Souffleurkasten auskommen“, erzählt Hartmut Neumann. Den werden die Mimen nicht benötigen.

Die Zuschauer sitzen vor einer weitgehend leeren Bühne. Wenige Gestaltungselemente genügen bei dem Stück, um die jeweilige Szene darzustellen. Die Spieler bringen die benötigten Requisiten wie Schulhefte oder Einkaufstaschen für die Szenen mit auf die Bühne.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Schüler der 8. bis 13. Klasse haben nach den Worten von Hartmut Neumann einige Passagen der Story geändert und Begriffe durch eigene ersetzt, weil doch viele Modewörter einem ständigen Wandel unterworfen sind. Die Sprache soll so aktuell wie möglich sein. So wechseln dann auch freche, witzige Dialoge mit nachdenklichen Selbstgesprächen der einzelnen Akteure. Humor und Spannung rund um Thema sind angesagt, das nie uninteressant wird. Eine zunächst harmlos erscheinende SMS, dann sexuelle Belästigungen und eine immer bedrohlicher werdende Situation sind Aspekte, die die Schüler trefflich thematisieren.

• Es wirken mit: Insa Bergmann, Ragna Bergmann, Sarah Bockmeyer, Wiebke Bogusch, Lilia Hermann, Daisy Hullmeine, Eugen Martin, Catrin Riegel, Sina Schierloh und Kathrin Seggermann.

Drei Termine

Die Premiere des Stückes findet am Dienstag, 7. Juni, in der Aula des Gymnasiums statt. Weitere Aufführungen sind für den 8. und 9. Juni vorgesehen. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr und dauern etwa eineinhalb Stunden.

Das Stück von Jürgen Baumgarten, 1964 in Lüneburg geboren, wurde 2001 mit dem Jugendtheaterpreis ausgezeichnet. Zu dem Wettbewerb des Bundes Deutscher Amateurtheater (BDAT) gab es 49 Einsendungen. Der Diplom-Finanzwirt ist Schriftsteller im Nebenberuf. 1991 kommt das erste Theaterstück „Studentenfutter“ auf die Bühne.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.