• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Erntedank ist „fast wie Weihnachten“

05.10.2005

ECKWARDEN Die Kirchengemeinde feierte das traditionsreiche Fest deutlich aufwendiger als früher. Sogar ein Umzug gehörte zum Programm.

von jochen eilers ECKWARDEN - „Das ist ja fast wie Weihnachten oder sogar noch etwas mehr.“ Mit diesen Worten zeigte der Eckwarder Pfarrer Karl-Heinz Ufken seine große Freude über den guten Besuch beim Erntedank-Gottesdienst in der evangelisch-lutherischen St.-

Lamberti-Kirche. Zu dem Erfolg hatten die etwa 20 vier- bis elfjährigen Teilnehmer der Kinderbibelstunde ganz wesentlich beigetragen: Sie führten ein Singspiel über die Sintflut auf.

Die Idee dazu war im Gemeindekirchenrat entstanden. Die Kirchenältesten wollten dieses wichtige Fest für ihre Gemeinde attraktiver gestalten. Das Konzept ging auf: Schon der Beginn des Umzuges versprach ein volles Gotteshaus.

Auf dem Hof von Bodo und Barbara Ostendorf in Hayenschloot hatten Mitglieder der Kirchengemeinde die Erntekrone mit Getreidehalmen und Ähren gebunden. Vor dem Gottesdienst wurde sie dort auf einen Anhänger geladen. Um die Krone herum wurden Strohballen platziert, auf die sich die Kinder der Bibelstunde setzten.

Ein Traktor zog, begleitet von vielen Eckwardern, den Anhänger zur Kirche. Wer dem Umzug nicht folgte, wartete vor der mit Getreide, Mais, Blumen und Äpfeln geschmückten Kirche auf die Erntekrone und die Hauptdarsteller des Gottesdienstes.

Die rund 20 Kinder trugen die Krone in die Kirche und gestalteten dort auch einen wesentlichen Teil des Gottesdienstes. Schon seit April hatten sie für diesen Auftritt geübt. Begleitet und unterstützt wurden sie dabei von Iris Logemann, die die Kinderbibelstunde betreut, der Organistin Karin Gerdes und von Dörte Hellmers, die mit den Kindern aus Pappe Tiere für das Singspiel gebastelt hatte. Die Papp-Tiere symbolisierten die Geschöpfe, die Noah auf Gottes Geheiß mit auf seine Arche genommen hatte, um sie vor der Sintflut zu retten.

Instrumental begleitet wurden die Kinder bei ihrem Gesang von Karin Gerdes und dem zwölfjährigen Vorkonfirmanden Lukas Büsing. Das Kindermusical endete damit, dass die Kinder die Tierfiguren in ein Schlauchboot führten, das die Arche Noah darstellte.

Im nächsten Jahr soll es wieder einen besonderen Erntedank-Gottesdienst geben, kündigte Pfarrer Karl-Heinz Ufken an. Wie er gestaltet werden soll, stehe aber noch nicht fest. Ufken will zunächst die Meinung der Gemeinde zu diesem Gottesdienst hören. Doch schon jetzt zeichnet sich ab, dass es ein weiteres Singspiel nicht geben wird. Der Aufwand ist einfach zu hoch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.