• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Kultur: „Es ist schon alles auf Basisbetrieb heruntergefahren“

21.04.2016

Brake Dr. Klaus-Jürgen Windeck, Vorsitzender des Trägervereins des Schiffahrtsmuseums der oldenburgischen Unterweser, brachte bei der Mitgliederversammlung eines der Probleme gleich zu Beginn auf den Punkt: Die Personaldecke des Museums ist für die Größe mit den beiden Häusern in Brake und dem Haus in Elsfleth viel zu gering. Aber auch die finanzielle Lage des Museums sei, nach der Instandsetzung des Telegraphs und angesichts der Kürzungen seitens der öffentlichen Hand, deutlich verbesserungswürdig. „Wir haben für das kommende Jahr einen defizitären Haushalt“, stellte Schatzmeister Gerd Bielefeld (LzO) fest. Trotz dieser Ausgangssituation sei man verhalten optimistisch. „Wir arbeiten an verschiedenen Lösungsstrategien“, betonte Gerd Bielefeld.

Dreh- und Angelpunkte der Berichte waren immer wieder die personelle und die finanzielle Situation des Museums. „In vielen Bereichen sind wir gut aufgestellt“, betonte Klaus-Jürgen Windeck. Das habe auch ein Workshop ergeben, den der Vorstand mit dem Museumsberater Jörn Brunotte aus Berlin im Silo-Konferenzraum der Firma J. Müller durchgeführt habe. Vor allem die Ausstellungsqualität sowie die Außendarstellung wurden gelobt. Hier dürfe man trotz der angespannten Situation nur nicht nachlassen. „Wir mussten weitere Stellen kürzen, dadurch bleibt noch mehr liegen“, benannte Museumsleiterin Dr. Christine Keitsch die jüngsten Entwicklungen. Auch Jan Müller, Geschäftsführer der J. Müller AG und Vorstandsmitglied betonte: „Es ist schon alles auf Basisbetrieb heruntergefahren.“

Trotzdem habe man im vergangenen Jahr einiges auf die Beine stellen können, darunter das Projekt „Kulturlandschaft Unterweser“ (die NWZ  berichtete). Auch das Projekt „Wherigo“, eine Art GPS-gestützte Stadtrallye, befände sich kurz vor dem Abschluss, wie Christine Keitsch betonte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zur Lösung der strukturellen Probleme sondiere man aktuell verschiedene Möglichkeiten, betonten Klaus-Jürgen Windeck und Christine Keitsch. Zwei Möglichkeiten, die möglichst bald realisiert werden sollen, seien die Schaffung eines Förderkreises sowie die Anwerbung neuer Mitglieder. „Wir wollen unseren Rückhalt in der Region stärken“, so der Vorsitzende.

Aufgrund eines Formfehlers bei der letzten Mitgliederversammlung musste der Vorstand neu gewählt werden. Personelle Veränderungen gab es nicht. Klaus-Jürgen Windeck bleibt erster Vorsitzender, Landrat Thomas Brückmann Stellvertreter, Gerd Bielefeld Schatzmeister und Dieter Rost Schriftführer. Auch der übrige Vorstand bleibt mit Heinrich Ludwig Balleer, Heinz Janssen, Horst Werner Janssen, Jan Müller und Heiko Uflacker in gleicher Besetzung bestehen. Hinzu kommen die durch Landkreis und Kommunen benannten Vorstandsmitglieder.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.