• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

SCHÜTZENFEST: Eskimos singen lustige Lieder

21.07.2009

BRAKE Das dreitägige Schützenfest in Hammelwarden endete am Montagabend mit der feierlichen Kaiserproklamation. Bis dahin vergnügten sich die Schützen und ihre Gäste im Festzelt beim bunten Nachmittag oder auf der Festmeile.

Nach dem farbenprächtigen Umzug am Sonntagnachmittag (die NWZ berichtete), stellten sich die Abordnungen der Vereine sowie die Musikzüge auf dem Sportplatz auf, denn es wurden langjährige Mitglieder geehrt. Der Schatzmeister Helmut Würdemann, die Damensportleiterin Diana Hildebrandt und der 2. Vorsitzende Olaf Meyer zeichneten Ingeborg Würdemann (40 Jahre), Dieter Eilers, Sandra von Deetzen, Annegret und Jürgen Bolting sowie Michael Ruschas für jeweils 25 Jahre mit einer Urkunde und einer Anstecknadel aus. Enno Franke (40 Jahre) sowie Jürgen Gräfe und Heinz Goretzki (25 Jahre) waren nicht anwesend. Die Ehrung wird nachgeholt.

Anschließend ging es im Festzelt weiter. Hier spielten die Spiel- und Musikzüge, die den Umzug begleitet hatten, jeweils drei Stücke. Dabei traf die Ovelgönner Blaskapelle genau den Geschmack den Publikums und wurde zum Dank dafür mit stehenden Ovationen bedacht – ebenso wie der Musikzug „Die Seeräuber“ aus Elsfleth, der mit artistischen Darbietungen beeindruckte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dann stand der Spaß im Mittelpunkt. Die Hammelwarder Schützen hatten sich ein unterhaltsames Programm ausgedacht, und das Publikum amüsierte sich köstlich.

Ein Jungfrauenchor mit schwarzen Hüten sang davon, wie schön der Tag ist, und heizte dem Publikum ein, das zu den Lieder gerne mitschunkelte. Anschließend traten fünf Schützenkönigspaare an, um Babypuppen zu wickeln, Flaschen zu öffnen, Shirts zusammen zu legen und Zigaretten zu drehen.

Weiter ging es mit den „Hammelwarder Allstars“, die Verstärkung von der vierjährigen Jule bekamen. Lustige Lieder hatten die wie Eskimos verkleideten Musiker im Gepäck. Mit „Das rote Pferd“ und „Pokerface“ ernteten vier Nachwuchsakteure ebenfalls viel Applaus. Die Band „Black Men“ rockte im Zelt ab; die Mitglieder gaben sich als Fans von Werder Bremen zu erkennen. Den Abschluss bildeten vor dem großen Finale die „Schokos“, die mit Baströckchen und geschwärzten Gesichtern tanzten.

Am Monag lud der Schützenverein dann die Kleinen zum Spielenachmittag ein, der mit einer großen Polonaise durch das Zelt begann. Rund 100 Kinder nahmen an den verschiedenen Spielen teil. Selbstverständlich konnten die Kinder auch viele Süßigkeiten mit nach Hause nehmen, denn davon warfen die Schützen immer wieder große Mengen ins Publikum.

Auch beim anschließenden Seniorennachmittag, an dem noch einmal das bunte Programm vom Vortag gezeigt wurde, herrschte gute Stimmung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.