• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Bauern- und Handwerkermarkt Fedderwardersiel: Strandkorb-Wetter statt „Land unter“

04.10.2019

Fedderwardersiel „Das Glück ist mit den Tüchtigen“, sagt der Volksmund. Trifft dieser Spruch zu, dann gehört die Tourismus-Servicegesellschaft Butjadingen (TSB) zu den Tüchtigen. Nach tagelangem Dauerregen schien beim jährlichen Bauern- und Handwerkermarkt am Feiertag am Fedderwardersieler Kutterhafen den ganzen Tag lang die Sonne. Mehrere Tausend Besucher nutzten das plötzlich so gute Wetter zu einem Besuch der Veranstaltung.

Rund 50 Stände

„Wo wir jetzt stehen, war gestern um diese Zeit noch Land unter“, berichtete am Mittag TSB-Geschäftsführer Robert Kowitz. Eine kleine Sturmflut hatte am Mittwoch das Hafengelände überschwemmt und damit die Aufbauarbeiten für den Bauern- und Handwerkermarkt verzögert. Doch davon war bei der Veranstaltung nichts mehr zu sehen.

Rund 50 Stände luden diesmal an beiden Seiten des Hafens – der Markt war aufgrund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr erweitert worden – zu einem Kauferlebnis der besonderen Art ein. Kommerzielle und private Anbieter sowie heimische Organisationen wie der Schützenverein Burhave und der Kinderkrebshilfe-Verein „Fussel“ boten unter anderem regionale Produkte, hausgemachte Spezialitäten und kreative Dekorationen an. Überaus reichhaltig war auch das kulinarische Angebot.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Granat vom Kutter

Neben direkt am Hafen geräucherten Fisch gab es fangfrische Krabben von Bord der Kutter „Seestern“ und „Harmonie“.

Neben dem Nationalparkhaus hatte auch der alte Rettungsschuppen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) geöffnet, wo das historische Rettungsboot „Wilhelmine Wiese“ besichtigt werden konnte. Für beste musikalische Unterhaltung sorgten am Vormittag die Lokschuppen-Combo und am Nachmittag die Band Gezeitenrock.

Weitaus größer als die Zahl der Bieter war die der Schaulustigen bei der traditionellen Versteigerung von ausgedienten Strandkörben der TSB und erstmalig auch von vier Strandliegen. Dennoch konnte „Auktionator“ Peter Diekelmann, Moderator des Bauern- und Handwerkermarktes, alle 15 Strandkörbe zu Geboten zwischen 25 und 170 Euro sowie die Liegen für je 10 Euro an den Mann oder die Frau bringen.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.