• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Zeitzeugen erinnern sich

01.09.2017

Fedderwardersiel Die Butjenter Bürgervereine steuern auch in diesem Jahr wieder einen Beitrag zu den Kunst- und Kulturwochen „Gezeiten“ bei, und der verspricht äußerst spannend zu werden. „Sturmfluten – Dörfer erinnern sich“ lautet der Titel der an diesem Sonnabend um 14 Uhr im Nationalpark-Haus Museum Fedderwardersiel beginnenden Veranstaltung.

Das Reformationsjubiläum und die Weihnachtsflut des Jahres 1717 sind die Schwerpunktthemen der diesjährigen „Gezeiten“. Der verheerenden Weihnachtsflut – die letzte Flut, die in Butjadingen Todesopfer forderte, und zugleich die erste, die in Form von Landkarten, Fluttafeln in den Kirchen und Berichten von Pastoren dokumentiert wurde – wird nun auch bei der Gemeinschaftsaktion der Bürgervereine eine große Rolle spielen.

Das zweite große Thema der Veranstaltung, die sich über mehrere Räume des Museums erstreckt und zu der der Eintritt frei ist, ist das eigene Erleben der Sturmfluten der vergangenen Jahrzehnte. Die liefen durchweg fiel höher auf als die Weihnachtsflut 1717, sie forderten aber keine Opfer mehr, weil Butjadingen inzwischen über erheblich verbesserte Deiche verfügte.

Folgende Programmpunkte sind im Einzelnen geplant:  Im Erdgeschoss des Museums sind eine Fotoausstellung mit Bildern von Sturmfluten sowie historische Landkarten zu sehen. Eckhard Dunkhase erzählt vom untergegangenen Dorf Langemehne. Außerdem läuft eine Film über die Sturmflut 1962, die auch Tossens heimsuchte.  Im ersten Obergeschoss des Nationalparkhauses ist eine Dokumentation über Sturmfluten zu sehen. Außerdem erklärt Bernd Bultmann vom Bürgerverein Tossens in sechs Minuten die Gezeiten. In der zweiten Etage liest ab 14.30 Uhr der gebürtige Waddenser Dr. Frank Alhorn aus seinem Buch „Wozu sind Deiche da?“ Parallel dazu erzählt Theodor Köhne aus Nordenham Wissenswertes zu außergewöhnlichen Wetterlagen.  Im Seminarraum gibt es ab 15.30 Uhr zunächst Informationen zur Entwicklung der Deichlinien. Ab 16.30 Uhr erzählen dann Zeitzeugen von Sturmfluten, die sie erlebt haben. Als Moderator fungiert dabei Hans-Rudolf Mengers, Vorsitzender des Rüstringer Heimatbundes aus Stollhamm.

Detlef Glückselig
Butjadingen
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2204

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.