• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Nationalparkhaus: Museum startet ab Sonntag wieder durch

08.05.2020

Fedderwardersiel Das Nationalparkhaus Museum Fedderwardersiel beendet seine Corona-bedingte Zwangspause. Ab Sonntag, 10. Mai, steht das Haus wieder für Besucher offen. Das hat am Donnerstag Leiterin Dr. Felicitas Demann mitgeteilt. Besucher müssen sich allerdings auf Infektionsschutzmaßnahmen und womöglich beim Einlass auch auf Wartezeiten einstellen.

Mitte März hatte das Nationalparkhaus zunächst die geplante Eröffnung einer Sonderausstellung abgesagt, wenige Tage später dann endgültig seine Türen für Besucher geschlossen. Nach den jüngsten Lockerungen der Corona-Bestimmungen soll es nun wieder losgehen. Ab Sonntag wird das Nationalparkhaus vorerst wieder täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet haben.

Felicitas Demann und ihr Team haben vor dem Haus und drinnen Markierungen auf dem Bodden angebracht, damit Besucher die vorgeschrieben Abstände einhalten. Im Shop- und Kassenbereich, der mit einer Plexiglasscheibe nachgerüstet wurde, ist Maske Pflicht. In der Ausstellung sollten die Besucher ihren Mund- und Nasenschutz dabei haben, sie müssen ihn aber nicht zwingend tragen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Besucher werden mittels einer entsprechenden Beschilderung gelenkt, so dass es nicht zu einem vermeidbaren „Gegenverkehr“ kommt. Rauf geht es ausschließlich über die Treppe und runter nur mit dem den Fahrstuhl. Maximal dürfen sich 20 Besucher im Haus aufhalten. Ist die Zahl erreicht, müssen andere, die rein wollen, warten.

In der Dauerausstellung finden sich Multimediastationen, an denen man Knöpfe drücken und zum Teil auch einen Hörer ans Ohr halten muss. Besucher sind angehalten, die Knöpfe nach dem Drücken und die Hörer nach der Benutzung mit Desinfektionsmittel, das an allen Stationen bereit steht, zu reinigen. Zudem hängen dort Einweghandschuhe aus, die die Besucher benutzen können. Mit diesen Maßnahmen will das Museum das Infektionsrisiko auf das niedrigst mögliche Maß herabsenken.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.