• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

160 Gäste lauschen warmer Soul-Stimme

03.08.2018

Feldhausen 160 Musikinteressierte zog es jetzt in den Schafstall der Deichschäferei Plümer in Feldhausen. Sie alle wollten den Bremer Soul-Sänger Anthony Carney sehen und hören. Das war ein Auftakt nach Maß für den Butjadinger Teil des Musiksommers, der in der Bädergemeinde und in Nordenham Live-Musik an ungewöhnlichen Orten bietet.

Gut zwei Stunden dauerte das Konzert von Anthony Carney, der sich nicht nur als ein toller Sänger, sondern auch als ein hervorragender Entertainer empfahl. Sein Mix aus gecoverten und meist gängigen Songs, kleinen Anekdoten und Publikumsanimation kam bei den Gästen im Stall bestens an.

Der Bremer mit amerikanischen Wurzeln verfügt über eine warme und ausdrucksstarke Stimme. Er versteht es, auch Pop-Songs seine eigene Note zu verleihen – eben eine Soul-Interpretation. Zum Singen war Anthony Carney einst quasi genötigt worden – von seinem Musiklehrer in der Schule. Das und vieles mehr erfuhren die Zuhörer im Verlauf des Konzerts, bei dem Anthony Carney von Mathias Büsseler (Percussion) und Frederic Drobnjak (Gitarre) unterstützt wurde. Beide beherrschen ihre Instrumente und erhielten für ihre Soloeinlagen zu Recht viel Applaus.

Nicht nur die Besucher, sondern auch die drei Bremer Musiker zeigten sich von dem neuen Veranstaltungsformat und der für ein Konzert ungewöhnlichen Umgebung sehr angetan. „Das ist eine tolle Atmosphäre hier“, lobte Anthony Carney.

Und ein Lob ging auch ans Publikum, das geradezu an den Lippen des Sängers hing. Anthony Carney will nicht nur unterhalten, sondern die Besucher auch zum Nachdenken animieren – etwa dann, wenn er Michael Jacksons „Man in the mirror“ interpretiert. Das gelang; die Botschaft kam an. „Ich habe meine Aufgabe erfüllt“, freute sich der Bremer.

Grund zur Freude hatte auch Tourismus-Service Butjadingen (TSB) als Veranstalterin der Konzerts. Denn es waren deutlich mehr Musikfans in den Schafstall gekommen als erwartet – überwiegend Einheimische, aber auch Feriengäste, Oldenburger und Anthony Carneys Fangemeinde aus Bremen. TSB-Veranstaltungsleiterin Melanie Schmidt hatte den sympathischen Musiker im Frühjahr kennengelernt. „Man hat sofort den Eindruck, dass man ihn seit gefühlten hundert Jahren kennt. Und da wusste ich gleich: Der passt nach Butjadingen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.