• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Advent: Fernab des hektischen Alltags

17.12.2013

Elsfleth Die beiden Weihnachtskonzerte am dritten Adventswochenende sind eine schöne und seit langem gepflegte Tradition, die auch am Sonnabend und Sonntag in der Kirchhammelwarder Friedrichs-Kirche sowie in der Elsflether St.-Nicolai-Kirche die Zuhörer erfreute.

Am Sonntagabend war nach dem ersten Konzert in Kirchhammelwarden auch die Elsflether Kirche der richtige Ort, um für neunzig Minuten den vorweihnachtlichen Trubel, die Hektik und die Jagd nach Geschenken zu vergessen, ein bisschen innezuhalten und das stimmungsvolle Repertoire der Chöre und Solisten zu genießen. Unter der Gesamtleitung von Dr. Rainer Nothbaum sangen die Kirchenchöre Elsfleth und Hammelwarden. Solisten waren Hildburg Schweers (Sopran) und Heiko Holthusen (Tenor), die Orgel spielte Kristina Nothbaum. Und erstmals wurde in der St.-Nicolai-Kirche das Kammermusikensemble Hundsmühlen mit Kathrin Koppach, Antje Ennen, Matthias Kroppach und Niels Kroidl begrüßt.

„Macht hoch die Tür“

Unter dem Konzertmotto „Hört den Ruf der Heil’gen Nacht“ eröffnete Kristina Nothbaum das Repertoire mit einer Variation des Chorals „Macht hoch die Tür“, bearbeitet vom Dillenburger Kantor und Kirchenmusiker Karl-Peter Chilla (geboren 1949). „Ein Weckruf, der nicht zu überhören ist“, kommentierte Pastor Wilfried Giesers das kraftvoll interpretierte Stück. Das Wunder der Christnacht durchzog die weihnachtlichen Lieder und Choräle, die sich die Chorleiter, Sängerinnen und Sänger für das Konzert auserwählt hatten, wie ein roter Faden. Zu den weihnachtlichen Liedern barocker Komponisten wie Johann Sebastian Bach, Johann Hermann Schein oder Johann Wolfgang Franck gesellte der Chor Stücke zeitgenössischer Musiker wie den Grazer Kantor Ludwig Mayerhofer, Manfred Bühler und Karl Peter Chilla.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Langen und anerkennenden Applaus ernteten die Organistin Kristina Nothbaum sowie die Solisten Hildburg Schweers und Heiko Holthusen für die beiden Bach-Choräle, nicht nur weil sie meisterhaft interpretiert wurden. Alle drei ließen sich von einer nur leicht hörbaren Indisposition der barocken Orgel nicht aus der Ruhe bringen und brachten ihren jeweiligen Part mit Bravour zu Ende.

Beifall gab es auch für das Kammermusikensemble Hundsmühlen. Das Quartett musizierte Henry Purcells „Trio-Sonate in C-Dur“ und im schlichten, moderaten Tempo die „Cantique de Jean Racine“. Das war ein Stück, das der erst 19-jährige Komponist Gabriel Fauré (1845-1924) auf einen Text von Jean Racine – basierend auf einem mittelalterlichen Hymnus – geschrieben hat.

„Tochter Zion“

Beim Schlusslied „Tochter Zion“ vereinigten sich die Sängerinnen und Sänger, das Ensemble, die Solisten und das Publikum zu einem großen, strahlenden Chor. Für Pastor Wilfried Giesers ein Indiz, dass viele Menschen auch heute noch gerne singen. Er ermunterte die Gäste, ihre Freude am Gesang gerne auch als Chormitglied in den Kirchenchören Elsfleth und Hammelwarden zu pflegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.