• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Paddfest: Freiwillige Helfer halten den Weg in Schuss

12.08.2016

Schwei Den 13. Geburtstag des historischen Pastorenpadds haben am Mittwochabend jetzt einige Mitglieder des Schweier Bürgervereins gefeiert. Seit seiner Wiederinstandsetzung am 10. August 2003 durch den damaligen Siedlerbund Schwei wird jedes Jahr erneut der Geburtstag des Padds gefeiert.

Es ist auch eine Erinnerung daran, Pflege und Wartung des Wegs nicht aus den Augen zu verlieren. Seit einigen Jahren kümmert sich der Schweier Bürgerverein um die Erhaltung des beliebten Fuß- und Fahrradweges von Schwei nach Schwei-West.

Viele Bewohner beider Orte wissen den idyllischen Weg durch die Wiesen sehr zu schätzen, da sie so nicht an der Bundesstraße entlang müssen. Während im vergangenen Jahr umfangreiche Schotterarbeiten auf dem Arbeitsplan standen, wurden in diesem Jahr von den freiwilligen Helfern lediglich Mäh- und Baumschnittarbeiten erledigt. „Das sind die üblichen Arbeiten, die jedes Jahr anfallen und die unsere fleißigen Helfer super erledigen“, stellte die Vorsitzende Sabine Minnemann erfreut fest.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es war also ein vergleichsweise ruhiges Jahr für die Helfer. Klaus Duhm, Dieter Müller, Jens Rohde, Ernst Scheerweit, Heinz Böning und Reinhard Schirmer sind hauptsächlich mit den Pflegearbeiten betraut und sorgen dafür, dass Nutzer auf dem Pastorenpadd gut gehen und fahren können. Regelmäßig werden die Sträucher beschnitten und die Berme gemäht.

Die Helfer kamen am Mittwochabend zusammen, um mit Sabine Minnemann und weiteren Mitgliedern sowie einem mit Getränken vollbepackten Bollerwagen zur Mitte des Padds zu wandern, wo die von Helmut Rohde gestiftete Bank zum Verweilen einlud. Unterwegs trafen sie Ortsbrandmeister Jürgen Hahn, der den Weg regelmäßig zum Joggen nutzt. Er ist einer von vielen zufriedenen Nutzern, die den Padd nicht mehr missen möchten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.