• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Berner Bücherwochen: „Frieden“ ist zentrales Thema

27.09.2016

Berne „Frieden“ lautet das zentrale Thema der sechsten Berner Bücherwochen, die für das Jahr 2017 vom 22. September bis zum 17. Dezember geplant sind.

Ausgangspunkt der Themenwahl war der Friedensappell, den Papst Benedikt XV im August 1917 an die Kriegsparteien und an die Welt richtete. Er forderte ein „Ende des Abschlachtens“, Abrüstung und Mittel zur Vermeidung künftiger Kriege. Der Appell verhallte bekanntlich folgenlos. Heute, hundert Jahre, zwei Weltkriege und Millionen Toter später, gelten friedensbewegte Einstellungen einer Mehrheit der Menschen nur noch als antiquiert und „peinlich“. Das wirft Fragen auf nicht nur nach der aktuellen Politik, sondern auch nach dem inneren Zustand unserer Gesellschaft und nach unserer eigenen Bereitschaft zur Friedfertigkeit. Die Anthologie-Ausschreibung lädt dazu ein, über Frieden und Unfrieden im zwischenmenschlichen, innergesellschaftlichen und internationalen Bereich nachzudenken und die Ergebnisse schreibend bekanntzugeben.

Auch die für 2017 geplanten Begleitveranstaltungen werden sich diesen Fragestellungen widmen. Namhafte Referenten befassen sich in ihren Vorträgen und Lesungen zum Beispiel mit Gewalt an Schulen und Gewaltprävention, mit Schicksalen von Heimkindern, mit Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus oder mit Fluchtursachen und der Situation von Asylanten.

In Berne erwartet werden dann etwa die Vorsitzende des Niedersächsischen Flüchtlingsrates, die Göttinger Rechtsanwältin Claire Deery, der Berliner Schriftsteller Thomas Lehr sowie der Mainzer Medizinprofessor Dr. Gerhard Trabert, der von seinen Einsätzen als „Arzt ohne Grenzen“ auf der ganzen Welt berichten wird. Auch die Journalisten Ulrike Herrmann (taz, Berlin) und der mehrfach ausgezeichnete NWZ -Redakteur Karsten Krogmann werden die Berner Bücherwochen erneut mit Vorträgen bereichern.

Daneben stehen drei weitere Buchveröffentlichungen des Geest-Verlages auf der Agenda: je ein Buch mit Oberschülern und Gymnasiasten und schließlich das beliebte „Lesebuch für die Wesermarsch“, das im Oktober 2017 erscheinen wird, auch diesmal in Kooperation mit der Ländlichen Erwachsenenbildung Wesermarsch.

Das „Lesebuch“-Thema lautet 2017 „Alltag, Alltag, jeder Tag“. Auch dieses Buch sucht Autorinnen und Autoren. Schreibwillige aus der Wesermarsch können ihre Texte ab sofort bis zum 31. Juli 2017 einreichen.

Die Texte zum Thema „Frieden“ werden im September 2017 im Buch „Friedenlieben“ erscheinen. Jeder Teilnehmer darf bis zu 25 Normseiten, verteilt auf bis zu drei Texte, einreichen. Inhalt und Genre sind nicht vorgeschrieben. Wesentlich ist, dass die Texte einen erkennbaren Bezug zum Thema haben.

Über die Textauswahl und die Aufnahme in das Buch entscheidet eine Jury unter Ausschluss des Rechtsweges. Ihr gehören unter anderen der Berner Bürgermeister Franz Bittner, Dr. Michael Brandt (Oldenburgische Landschaft), der CDU-Landtagsabgeordnete Björn Thümler, Verleger Alfred Büngen und Bücherwochen-Organisator Reinhard Rakow an.

Die Jury entscheidet auch über die Vergabe der ausgelobten Preisgelder zur Höhe von insgesamt 1 000 Euro. Bewerbungstexte können bis 17. Juni 2017 (Datum des Poststempels) an Reinhard Rakow, Ollener Straße 2, 27804 Berne, oder an den Geest-Verlag in Vechta eingesandt werden. Teilnehmer müssen dabei einige Formalitäten beachten. Diese sind dem Internet zu entnehmen oder bei Reinhard Rakow nachzufragen unter Telefon 04406/920046 (E-Mail: berne-bringt@t-online.de).


     www.reinhardrakow.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.