• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Garten Eden direkt um die Ecke

15.07.2017

Brake Es gibt Menschen, die über eine besondere Gabe verfügen. Zu diesen zählt zweifelsohne Astrid Kuphal. Sie hat das, was man im Volksmund einen „grünen Daumen“ nennt. Und wer jüngst den Tag des offenen Gartens nutzte und bei Horst und Astrid Kuphal in Käseburg vorbeischaute, konnte sich davon selbst überzeugen.

Es sind vor allem die vielen wunderschönen Rosen, die den Betrachtern ins Auge fallen. Die meisten von ihnen hat Astrid Kuphal selbst durch Stecklinge vermehrt. Und es sind dazu noch die vielen anderen Pflanzen und Gewächse, die das keilförmig zugeschnitte Grundstück an der Stedinger Landstraße 188 zu einem Gartenparadies der Vielfalt machen.

Und die wissbegierigen Gartenfreunde kamen nach Käseburg. „Nach 300 Besuchern habe ich aufgehört zu zählen, das war ganz große Klasse“, sagt Horst Kuphal, der zudem ein bemerkenswertes Ergebnis vermeldet: 585,20 Euro für einen guten Zweck wurden an den beiden Tagen der offenen Gartenpforte eingenommen. „Das ist fast ein Euro mehr als vor einem Jahr“, freut sich auch Astrid Kuphal über das tolle Ergebnis. 2016 waren es 584,37 Euro für einen guten Zweck gewesen.

Der offene Garten bereitet den Eheleuten sehr viel Spaß. Dabei hatte Familie Kuphal noch mit einigen Hindernissen zu kämpfen. Denn kurz vor der Öffnung ihres Gartens waren zwei Helfer kurzfristig abgesprungen. „Wir haben ganz schnell Ersatz gefunden. War es Zufall oder Fügung“, sinniert Horst Kuphal über einen Glücksfall. Mit Gisela Bädeker und Margitta Scharps-von Häfen waren auf einmal zwei Expertinnen mit im Boot, so dass die Besetzung laut Horst Kuphal im fachlich blendenden Zustand parat stand.

Für das Team des Käseburger Paradiesgartens blieb kaum Zeit zum Durchatmen bei den vielen Besuchern unter anderem aus Cuxhaven, Hagen, Ahlhorn und Cloppenburg. „Unsere Gäste wurden im gut hergerichteten Carport-Unterstand empfangen, somit gab es tagsüber auch einen trockenen Unterstand“, merkt Horst Kuphal an, der dennoch nicht mit dem Wetter haderte: „Nichts ist schöner, als dem Garten nach einer Dürrezeit den Regen zu gönnen.“ Die Gäste jedenfalls seien gut beschirmt gewesen.

Und so waren die Gartenfreunde auch voll des Lobes. Das geht aus den vielen Einträgen im Gästebuch hervor. Einhellig waren ihre Meinungen. Von einem traumhaften Garten bei jedem Wetter ist immer wieder die Rede. Astrid und Horst Kuphal freuen sich darüber. Sie werten das als Ansporn für ihre nächste offene Gartenpforte nehmen.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.