• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Auftakt mit Luther und der „Grooten Watersnood“

17.08.2017

Butjadingen Gut fünf Wochen prall gefüllt mit Kunst Kultur: Am Freitag, 25. August, beginnen die „Gezeiten“, bei denen diesmal das Reformationsjubiläum und die Sturmflut von 1717 im Mittelpunkt stehen. Bei der Eröffnung wird sich alles um Martin Luther drehen. Zwei Tage später folgt ein echter Höhepunkt. Auf Hof Iggewarden geben am Sonntag, 27. August, die Folkgruppen Laway und La Kejoca ein Konzert.

Die Eröffnung der „Gezeiten“ findet am 25. August ab 19.30 Uhr in der St. Petri-Kirche in Burhave statt. Nach Grußworten unter anderem von Bürgermeisterin Ina Korter wird Pastor Klaus Braje den Reformator Martin Luther vorstellen, seine Zeit als Mönch, seine Entscheidung, Katharina von Bora zu heiraten, sowie weitere persönliche Aspekte beleuchten.

Ohne einerseits den Buchdruck, andererseits aber auch die Orgel, die im 15. Jahrhundert modern wurde, wäre die Reformation nicht so erfolgreich gewesen. Die Musik sorgte für positive Emotionen während der Reformationsbewegung. Deshalb wird auch bei der „Gezeiten“-Eröffnung Musik geboten. Organist Sören Suhr gibt – passend zum Vortrag von Klaus Braje – ein Orgelkonzert der besonderen Art: Er wird Luther-Choräle im Jazz-Gewand spielen. Dafür eignet sich die Burhaver Orgel ganz besonders, denn sie ist ein noch vergleichsweise junges Instrument, wurde 1967 errichtet – vor genau 50 Jahren also.

Plattdeutsche Lieder, Friesen-Folk und New Country stehen dann am 27. August bei dem „Sömmerwind“-Konzert mit Laway und La Kejoca auf dem Programm. Los geht’s auf Hof Iggewarden um 19.30 Uhr.

Die beiden Schwerpunktthemen der „Gezeiten“ werden auch bei dem Konzert eine wesentliche Rolle spielen. So wird Laway zur Melodie von Leonard Cohens „Halleluja“ darüber singen, wie sich die Menschen im Jahr 1717 während der „Grooten Watersnood“ in Kirchen retteten, um dort angesichts der vernichtenden Fluten himmlischen Beistand zu suchen. Andere Songs drehen sich um Martin Luther und die einschneidenden Veränderungen, die er erwirkte.

Laway begeistern seit inzwischen fast 40 Jahren mit handgemachter Folkmusik und tiefgehenden Songtexten. Bandleader Gerd Brandt mit Gitarre und seiner ausdrucksvollen Stimme und der Multiinstrumentalist Jörg Fröse sind noch von der alten Formation dabei. Begleitet werden sie vom Borkumer Albertus Akkermann auf dem Akkordeon und von Manuel Bunger aus Wiefelstede auf der Flamenco-Gitarre.

Unterstützt wird Laway auch von den Ausnahmemusikern des Trios La Kejoca, die in Iggewarden zudem moderne Countrysongs jenseits des gängigen Flanellhemd-Klischees beisteuern. Traditionelle Folksongs und Balladen – mal europäischer, mal lateinamerikanischer Herkunft – gehören ebenfalls zum Repertoire von La Kejoca.

Karten im Vorverkauf gibt es bei der Tourist-Info in Burhave, auf dem Hof Iggewarden (Telefon 04733/317) sowie in allen Geschäftsstellen der NWZ und im Internet. Tickets können außerdem per Mail bei Renate Knauel, der Vorsitzenden des „Gezeiten“-Arbeitskreises, geordert werden (renate.knauel@t-online.de).


Eintrittskarten online unter   www.nordwest-ticket.de 
Detlef Glückselig
Butjadingen
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2204

Weitere Nachrichten:

Laway | Hof Iggewarden | La Kejoca

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.