• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

KIRCHE: Gottesdienst mit bewegenden Momenten

12.03.2009

NORDENHAM „Das ist Gemeindeleben“, sagte Oberkirchenrätin Dr. Evelin Albrecht in ihrer Ansprache am Sonntagnachmittag in der Martin-Luther-Kirche: „Sorgen teilen, gemeinsam feiern, miteinander leben.“ Kurz zuvor war ein Teilnehmer am Einführungsgottesdienst für die beiden Nordenhamer Pfarrerinnen Christiane Wittrock und Heike Boelmann mit einem Schwächeanfall zusammengebrochen.

Weil mehrere Gottesdienstbesucher und die Ärztin Dr. Anja Behnke, die Mitglied im Kirchenrat ist, schnell handelten, konnte der Gesundheitszustand des Mannes stabilisiert werden, der anschließend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde.

Es war nicht der einzige bewegende Augenblick in dem Gottesdienst, zu dem der Posaunenchor die Musik beisteuerte. Bewegend war auch die Predigt von Heike Boelmann. Sie ist seit Dezember 2008 als Pfarrerin im Bereich der Pfarrstelle III der Kirchengemeinde Nordenham tätig und folgt dem Pastorenehepaar Volker und Martina Wittkowski nach. „Ich gehe meinen eigenen Weg“, verkündete sie in der voll besetzten Martin-Luther-Kirche.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wege und Begegnungen

Sie lud zugleich ein, den gemeinsamen Weg des Glaubens zu gehen. In ihrer metaphorisch angelegten Predigt gab sie auch eine sehr persönliche Auslegung eines Verses des 31. Psalms: „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“. Sie sprach von ihrer „geliebten Marsch“, ihren Wegen bei Wind und Wetter durch die Natur, um Ruhe, Kraft und sich selbst zu finden, und von Wegen ins Leben der Gemeinde hinein. Zu diesen Wegen gehöre auch die Begegnung mit Menschen außerhalb ihrer Gemeinde. Viele Vertreter anderer Gruppen und Institutionen waren zur Einführung gekommen. Dem Gottesdienst wohnten unter anderem auch Vertreter der muslimischen Gemeinde und der katholischen Kirche bei.

Pfarrerin Christiane Witt-

rock wurde in ihrer Einführung in den Dienst der Oldenburgischen Kirche auf Lebenszeit berufen. Der juristische Formakt wird immer begleitet von einem geistlichen Akt, hatte Oberkirchenrätin Evelin Albrecht erläutert. Die Amtseinführung beider Pfarrerinnen wurde von mehreren Theologen begleitet, unter ihnen Kreispfarrer Walter Janßen. Die Liturgie des Gottesdienstes gestaltete Pfarrer Hartwig Dede, der gemeinsam mit seinen Kolleginnen Seelsorger in Nordenham ist und seinen Amtssitz in Atens hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.