• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Größerer Baum findet viel Zuspruch

10.06.2014

Eckwarden /Tossens Sechs Meter sind den Tossensern einfach zu kurz: am Sonnabend hat der Bürgerverein deshalb wieder den gewohnten Pfingstbaum mit 17 Metern Länge aufgestellt.

Zwei Jahre lang hatten die Organisatoren einen kurzen Pfingstbaum vor der alten Reithalle bevorzugt. Doch der war vielen Tossensern nicht imposant genug. Deshalb hat der Bürgerverein wieder zum alten Baum zurückgefunden – sehr zur Freude der Einheimischen und Gäste.

„Wir haben viel Zuspruch von den Besuchern des Festes bekommen“, sagte der Bürgervereinsvorsitzende Thomas Dzillum nach dem Fest. Und Lob hätten die Organisatoren für das familiäre und spontane Fest bekommen.

So wurden spontan aus der Zuschauermenge in und vor der Reithalle zwölf starke Männer ausgewählt, die den Pfingstbaum unter der musikalischen Begleitung von Petra Preisler 50 Meter zum neuen Standort trugen.

Vor dem Eingang zur alten Reithalle hatte Helmut Müller einen neuen Standfuß für den Pfingstbaum gesetzt und eine Mechanik entwickelt, mit der der Baum von einem Mann mittels Kettenzug aufgerichtet werden konnte.

Nach dem Aufstellen konnten sich die Kinder beim Bierdeckelwerfen vergnügen. Wer mit dem Deckel einen Eimer traf, konnte sich über Geschenke von den Tossenser Geschäftsleuten freuen.

Bei Steaks und Wurst vom Grill, Fischbrötchen, dem legendären „Bürger-Cocktail“ und zur Musik von DJ Chris wurde dann noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. „Die Stimmung war ausgezeichnet. Es war ein kleines und schnuckeliges Fest, das auch noch länger dauerte als in den Vorjahren. Wir sind sehr zufrieden“, freute sich Thomas Dzillum.

Die ganze Dorfgemeinschaft hat wieder in Eckwarden den geschmückten Pfingstbaum durch den Ort getragen. Dabei wurde auch die Eiswürdener Straße in der Neubausiedlung mit dem Pfingstbaumumzug „eingeweiht“.

Nachdem alle Bauplätze bebaut sind, machte der Festumzug mit dem Ovelgönner Spielmannszug an der Spitze einen Abstecher in die neue Straße.

Vor dem Eckwarder Hof wurde der Pfingstbaum mit Muskelkraft aufgestellt und die Pfingstfeier begann richtig. Eingeläutet wurde sie von den Tanzdarbietungen der Kindertanzgruppe des Eckwarder Turnverein und dem Trio „BAYs“. Britt Herter, Angelina Strupp und Yasmin Schröder führten den zahlreichen Zuschauern einen selbst entwickelten Tanz vor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.