• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Groove aus den Sümpfen Louisianas

13.06.2013

Seefeld Die Seefelder Mühle lockt mit drei besonderen Konzerten im Juni. Ein Höhepunkt verspricht der Auftritt der Gruppe Swamp zu werden. Die fünf Holländer spielen am Sonnabend, 29. Juni, ab 20 Uhr in einem Freiluft-Konzert Cajun, Zydeco und Tex mex.

Schon seit Jahren gehören Open-Air-Auftritte mit Cajun-Musik zum Programm des Kulturzentrums. Insgesamt 16 Mal war die Gruppe Le Clou zu erleben. Jetzt kommt Swamp und verspricht eine heiße Louisiana-Party.

Denn die musikalischen Vorbilder der Band aus Amsterdam und Groningen kommen aus den Sümpfen und Bayous des amerikanischen Südstaats rund um den Mississippi. Aber auch Ausflüge in die Musik der Karibik gehören dazu.

Seit 1996 unterwegs

Fünf Musiker gehören zu der 1996 gegründeten Gruppe: Tjitte Knol (Gesang, Gitarre, Waschbrett, Percussion), Marius Bos (Akkordeon, Gesang), André van de Werf (Bass, Gesang), Allard Gosens (Gitarre und Bob Philipse (Schlagzeug, Percussion, Cajun).

Etwas ruhiger geht es am Sonntag, 16. Juni, zu, wenn die Seefelder Mühle gleich zwei Konzerte bietet. Auftakt ist ein Jazz-Frühstück ab 11 Uhr auf der Caféterrasse. Lars-Luis Linek spielt Blues op plattdüütsch. Dazu bringt er selbstverständlich seinen Snutenhobel – die Hochdeutschen sagen Mundharmonika dazu – mit. Ihn begleitet Fontaine Burnett, ein Spezialist für akustische Bluesgitarre und Bottleneck, der sich inzwischen in die plattdeutsche Sprache einarbeitet.

Lars-Luis Linek ist ein gefragter Mann. Mehr als 2000 Musikproduktionen hat er inzwischen aufgenommen. Er hat schon zusammengearbeitet mit musikalischen Größen wie James Last, Stefan Gwildis, Al di Meola, Roger Cicero und Romina Power. Nicht zuletzt hat er fünf plattdeutsche Solo-Alben aufgenommen, die Kenner für bemerkenswert halten.

Wieder etwas ganz anderes präsentiert das Kulturzentrum am Sonntag, 16. Juni, ab 19.30 Uhr: Tango aus Finnland. Die dreiköpfige Gruppe Saimaa tritt aber nicht in der Mühle auf, sondern in der Seefelder Kirche.

„Neben Argentinien ist Finnland eine der tangoverrücktesten Nationen“, erklärt die Sängerin Anna-Katariina Hollmérus. Unterstützt wird sie von Christian Beckers am Piano und am Pedalbass. Er ist seit 30 Jahren auf Varieté- und Jazzbühnen zu Hause, wo er auch Anna-Katariina Hollmérus getroffen hat. Dritter im Bunde ist der Jazz- und Bluesschlagzeuger David Herzel, der erst später zu der Gruppe gekommen ist.

Viele Freiheiten

Die beiden Deutschen Beckers und Herzel bilden eine geniale Rhythmussektion, die der Finnin viele Freiheiten lässt.

Karten für alle drei Veranstaltungen gibt jeweils kurz vor Beginn der Veranstaltung an der Kasse, aber auch im Mühlenbüro. Es ist zu erreichen unter Telefon 04734/1236 oder per E-Mail unter kulturzentrum@seefelder.muehle.de.

Henning Bielefeld
Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2203

Weitere Nachrichten:

Seefelder Mühle | Allard

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.