• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Runde Sache in Rundhalle von Godfried van Eijden

19.12.2018

Großenmeer Der Weihnachtsmarkt vom Bürger- und Heimatverein Großenmeer fand wiederum in der wettergeschützten Rundhalle von Godfried van Eijden statt.

Diesmal im Vorfeld mit einer tollen Idee: Das aufwendige Auf- und Abbauen der Wurst- und Pommeshütte sollte ein Ende haben. Sven Bolte vom Bürger- und Heimatverein hatte sich bereit erklärt, eine Stahlplattform zusammen zu schweißen, damit die Hütte einfach per Radlader oder Gabelstabler komplett an einem beliebigen Ort aufgestellt werden kann. Die Hütte wurde wie üblich am Vortag mit einigen Helfern, mit der Plattform darunter, vor der Rundhalle aufgestellt. Schon am Veranstaltungstag wurde sie auf Grund der geänderten Windrichtung nochmals, nun problemlos per Radlader, umgestellt. „Somit hatte sich die tolle Idee bereits bewährt“, sagt Uwe Plate vom Bürger- und Heimatverein.

Im Vorfeld haben viele Helfer die Rundhalle schön weihnachtlich hergerichtet. Uwe Plate: „Einen herzlichen Dank an Godfried van Eijden, der wieder einmal seine Rundhalle zur Verfügung gestellt hat.“ Diese wurde ausgeräumt und mit ausreichend Hackschnitzel der Betonboden reichlich bedeckt. Neue Aussteller mit ihren Angeboten brachten sich ein. Erstmals vertreten waren hier das Duo Ingrid Nünnemann aus Mentzhausen und Linda Meinardus aus Jaderlangstraße.

Formschöne Blechkronen stachen ins Auge, dazu die wetterfesten Betonsachen. Aus Wahnbek war Silke Louise Speckmann mit dem Spek-trum Körperpflege vertreten – „Just“-Artikel aus der Schweiz von Ölen bis „Cremen“, wie es die Schweizer nennen.

Ein Höhepunkt war, als der Weihnachtsmann eintrat, und die Freude war groß bei den Kindern, als die Süßigkeiten aus dem großen Sack gereicht wurden. Auch wiederum war das Schätzen angesagt. Diesmal musste man raten, wie viele Sektkorken sich in dem durchsichtigen Beutel befanden. Keiner hatte die richtige Anzahl von 218 Stück geschätzt. Timo Engelbarth mit 217 gewann den 1. Preis, gefolgt von Karin Renken (220), Willi Lürßen und Torsten Schmidt (je 222). Spaß machte wiederum die Ostfriesenverknobelung. Auf die Gewinner warteten Wurst, Käse, Schinken, Schokolade sowie selbstgebastelte Bascetta-Sterne. Der Vorstand: „Ohne die zahlreichen Helfer wäre dieser gigantische Aufwand nicht zu realisieren.“

Insbesondere brachten sich die drei Vorstandsvorsitzenden Birte Klostermann, Uwe Plate und Benjamin Saathoff tatkräftig ein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.