• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Jagdgenossenschaft: Günter Busch einmütig neuer Vorsitzender

03.03.2015

Esenshamm Günter Busch ist neuer Vorsitzender der Jagdgenossenschaft Esenshamm. Die Jahreshauptversammlung wählte ihn jetzt offiziell zum Nachfolger des verstorbenen Hartmut Bruns, der fast 40 Jahre lang im Amt gewesen war.

Auf Wunsch des Vorstandes hatte Günter Busch die Leitung schon anderthalb Jahre lang kommissarisch ausgeübt. Anders als sein Vorgänger ist der Kleinensieler aber nicht auch noch in Personalunion Schriftführer und Kassenwart. Diese Funktionen übernimmt jetzt Rolf Kloppenburg.

Die Wahl des neuen Vorstandes war überfällig, lange hatte keine Jahreshauptversammlung mehr stattgefunden. Gewählt wurden im Gasthaus Esenshammer Hof die Jäger Rolf Kloppenburg, Ingo Ostendorf, Hans-Georg Vorwerk und Tanno Tantzen sowie die Nichtjäger Johann Töllner, Henning Kleinschmidt, Dirk Stöver und Hayo Wulf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Jagdgenossenschaft gehören rund 140 Jagdgenossen mit etwa 2500 Hektar jagdbarer Fläche an, die an neun Jäger verpachtet werden, erläutert der neue Vorsitzende. Pachten dürfen, wie in anderen hiesigen Jagdgenossenschaften auch, nur Jagdgenossen.

Eine gute Nachricht für die Genossen: Die Jagdpachten werden bis zum 31. März ausgezahlt. Zudem gibt es eine Entschädigung für den Bau des Wesertunnels und einiger Straßen in den Jagdbezirken I und IV.

Die vier Jagdbezirke sind wieder für neun Jahre verpachtet worden, die Pacht wird alle drei Jahre überwiesen. Sie beträgt 90 Cent pro Hektar und Jahr, von denen 80 Cent an die Genossen gehen.

Ebenfalls einstimmig beschloss die Versammlung der Jagdgenossenschaft, 700 Euro an die Krüger-Waisen in Esenshamm zu spenden.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.