• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Konzert: Seltene Barockinstrumente

14.06.2019

Hammelwarden Neben der Barockgeige (Regine Freitag) werden auch seltene Barockinstrumente zu hören sein: Und zwar Sonntag, 16. Juni, um 19.30 Uhr in der Kirche Hammelwarden. Gespieelt wird eine Viola d´Amore (Bodo Lönartz), eine Viola da Gamba (Katja Kuzminykh) und eine Theorbe (Harry Hoffmann). Dieses Konzert rückt Johann Gottlieb Goldberg (1727-1756) in den Mittelpunkt, dessen Namen man vor allem durch Bachs berühmte sogenannte Goldberg-Variationen kennt. Von Keyserlingk, russischer Gesandter am Dresdner Hof, litt unter Schlafstörungen und bestellte bei Bach eine längere Komposition für Cembalo. Diese wurde ihm in schlaflosen Nächten von Goldberg vorgespielt. Goldberg stammte aus Danzig und galt bereits im Alter von zehn Jahren als Hochbegabung, so dass ihn Keyserlingk 1737 nach Dresden holte. Goldberg wurde auch von Bach unterrichtet. Von Goldberg sind nur wenige, dafür sehr hochkarätige Stücke erhalten geblieben.

Der Eintritt beträgt zwölf Euro, unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Jens Schopp Redakteur / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2052
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.